Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Bernina, 4048 m.ü.M.

Route: Überschreitung ab Pontresina-Biancograt-Piz Bianco-Piz Palü-Diavolezza

Doris Dörig

Verhältnisse

11.07.2017
2 Person(en)
ja
Ausgezeichnet
Ein weiterer höchster Gipfel eines Kantons:
Piz Bernina, Graubünden
Mit dem Zug nach Pontresina, zu Fuss ins Val Roseg, Übernachtung auf 2000m, Wanderung zur Tschiervahütte auf 2'573m, wo ich meinen Bergführer, Jan Malaer von der Bergschule Grischa getroffen habe.
Frühstück um 3 Uhr, Abmarsch um 3:30 mit Stirnlampen und Mondschein.
Aufstieg bis zum Fuorcla Prievlusa (3'437m) , die letzten Meter auf einem sehr steilen Schneefeld.
Leichte Kletterei bis zum Biancograt. Unter dem Haifischzahn vorbei und Aufstieg am 800 m langen Grat. Sehr steil, keine Spuren.
Ankunft am Piz Bianco (oder Piz Alv) auf 3'995 m. Schwierige Gratkletterei bis zum Piz Bernina, auf und ab über Felsen. Gute Tritte und Griffe, aber ziemlich viel Neuschnee.
Kurze Rast am Gipfel, den wir gleichzeitig mit einem Paar aus Finnland erreichten.
Abstieg über den Spalagrat zur Marco e Rosa Hütte.
Am nächsten Tag Gletscherwanderung über die Bellavista Terrasse, Überschreitung des Piz Palü von West nach Ost, Abstieg über den Gletscher nach Divolezza, natürlich immer gut gesichert von meinem Bergführer Jan.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Piz Bernina (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.07.2017 um 04:55
5064 mal angezeigt