Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gletscher Ducan, 3020 m.ü.M.

Route:

Fredi Hummer

Verhältnisse

15.05.2005
4 Person(en)
ja
Das hochalpine Flair ist wieder auferstanden. Heute bei ausgezeichneten Tourenbedingungen am Gletscher Ducan. Wir starten in Sertig-Sand, einem Seitental von Davos. Die Steilstufe ins Ducantal hinauf überwinden wir zu Fuss, mit aufgeschnallten Ski. Dann wechseln Fell- mit Gehpassagen, bis wir nach gut 30 Minuten endgültig anfellen können. Das Ducantal darf nur bei ganz sicheren Verhältnissen betreten werden. Es ist wild und einsam. Ausser uns ist heute keine Menschenseele durch dieses von steilen Bergflanken begrenzte und von gewaltigen Lawinen bedrohte Tal unterwegs. Wir geniessen die Stille und Abgeschiedenheit, die man heute nur noch selten findet. Es gilt riesige Lawinenkegel zu überwinden, dessen Ausmasse uns an wilde Gletscherbrüche erinnern. Schon der Anstieg durch das Ducantal strahlt ein zivilisationsentrücktes, alpines Flair aus. Am Gipfelaufbau folgt das hochalpine Finale. Zunächst geht es über den Ducangletscher ziemlich steil zum Skidepot hinauf. Dann folgt der noch steilere Fussaufstieg über eine Firnschneide in einen kleinen, überwächteten Schneesattel. Hier wird ein Felskopf vorsichtig rechts, ziemlich ausgesetzt, umgangen. Jetzt sind es nur noch wenige Meter zum Gipfel, den wir bei ausgezeichnetem Trittschnee und herrlichem Wetter erreichen. Auch die Abfahrt macht noch riesen Spass. Selbst wenn wir schon etwas mehr Kraft brauchen, als beim Tanz im Pulver, an einem kalten Januartag. Von den Sonntagsausflüglern im Sertigtal werden wir wie Unikate bestaunt. Wie Ausserirdische, die mit "Ski am Buckel" vom Himmel gefallen sind.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.05.2005 um 21:29
152 mal angezeigt
By|Sn|Vy