Verhältnisse - Detail

Gipfel: Clariden Überschreitung, 3267 m.ü.M.

Route:

Daniel Hohl

Verhältnisse

27.05.2005
1 Person(en)
ja
Bin Heute um 04.00 Uhr gestartet. Die Nacht war lau und der Schnee fast bis zum Tierälpligrat sulzig. Nachher tragender Deckel, gerade recht für die Harscheisen. Der Aufstieg zum Clariden Hauptgipfel geniest man am Besten mit Pickel und Steigeisen. Durch die stetige Erwärmung hat es nicht mehr so guten Trittschnee und an vereinzelten Stellen ist Eis sichtbar.
Die Abfahrt vom Clariden auf den Claridenfirn war bereits um 07.30 Uhr traumhaft sulzig.
Da es nördlich des Tüfels Joch lange Schatten hat, folgte nun eher ein durchnässter Aufstieg zum Bocktschingel. Der Osthang bot mir pure Wärme und eine sulzige Angelegenheit. Die Aufstiegsspur schmelzt hinter mir fröhlich dahin. Tolle Aussicht auf den Clariden.

Der Übergang beim Tüfelsjoch ist auch für geübte Bergsteiger mit Pickel und Steigeisen gut machbar. Guter Trittschnee. Die Nordhänge beim Roten Nossen sind gedeckelt und der Schnee hat sich noch nicht richtig gesetzt. ( Da müsste man warten bis in die Nachmittagsstunden. Nochmals auf den Bocktschingel wäre zu gewagt wegen den Nassschneerutschen.) Ab etwa 2300m.ü.M. Sulz bis Chlus mit einigen Unterbrüchen.
Bei dieser Wärme lieber verzichten für den Aufstieg auf den Bocktschingel. Tour noch längere Zeit machbar. Beim Chlus schwindet der Schnee.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.05.2005 um 16:42
254 mal angezeigt
By|Sn|Vy