Verhältnisse - Detail

Gipfel: Clariden Nordwand, 3267 m.ü.M.

Route:

Daniel Hohl

Verhältnisse

17.06.2005
1 Person(en)
ja
Ab dem Klausenpass müssen die Skier ca. 25 Minuten getragen werden.Man folgt am besten dem Wanderweg. Wegen der nächtlichen Abstrahlung ist der Firn nicht ganz durch gefrohren. Im Quergang sind die Schneeresten bereits um 05.30 Uhr recht weich. Im unteren Teil der Nordwand den Wasserrillen entlang tragender Schnee. Auch ist hier mit Steinschlag zu rechnen. Je näher man dem Clariden kommt um so wärmer wird es. Fast unerträglich. Der Schnee ist im oberen Teil bereits sehr aufgeweicht. Bei der steilsten Stelle stösst man unter den 10 bis 15cm Sulz bereits auf das Eis. Dies erfordert eine gute Konzentration und einen perfekten Halt des Eispickels sowie der Steigeisen sind hier gefragt.
Diese Tour ist noch längere Zeit möglich.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Sonntags - Spaziergänger haben in der Nordwand nichts verloren! Diese Tour erfordert eine sehr gute Trittsicherheit und eine ebenso gute Kondition. Bei der momentanen Erwärmung sollte man den Clariden spätestens zwischen 08.00 bis 09.00 Uhr erreichen. Der Steinschlag in der Wand wird von Stunde zu Stunde unerträglicher.Alles andere ist reiner Selbstmord!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
19.06.2005 um 21:34
239 mal angezeigt
By|Sn|Vy