Verhältnisse - Detail

Gipfel: Ochsenkopf, 2286 m.ü.M.

Route:

Fredi Hummer

Verhältnisse

25.09.2005
3 Person(en)
ja
Weniger als 300 Höhenmeter? Soll das ein Witz sein? Handelt es sich hier etwa um die gemütlichste Bergtour meines Lebens? Wer das glaubt, wird bald eines Besseren belehrt. An die 4 Std. Gehzeit sind es immer noch, wenn man den Gipfel des Ochsenkopfes überschreitet und durch die abschüssigen Westabstürze zurück nach Malbun wandert. Die Sonne begleitet uns den ganzen Tag, auf dieser herrlichen Tour. Stefan wird zum ersten Mal etwas gefordert. Die Besteigung des Ochsenkopfes verlangt nämlich doch ein gerüttelt Mass an Trittsicherheit. Das alpine Steiglein ist teils steil, abschüssig, geröllig und führt über weite Strecken durch brüchiges Schrofengelände. Daher ist man gut beraten, mit entsprechender Vorsicht unterwegs zu sein. Unser kleiner Bergsteiger "Stefan" hat das super gemeistert. Natürlich haben wir besonders gut auf ihn aufgepasst und ihn zum Teil ans kurze Seil genommen.
Der geübte und erfahrene Bergsteiger kann den gesamten, etwa 4 km langen Ochsengrat, bis zum Bettlerjöchle überschreiten. Die Route ist weglos, brüchig und weist Kletterstellen bis II auf.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
25.09.2005 um 22:09
260 mal angezeigt
By|Sn|Vy