Verhältnisse - Detail

Gipfel: Feldberg, 1493 m.ü.M.

Route: PP Fahler Wasserfall/Rotenbacher Rank - Todtnauer Hütte und über das Zastler zurück

summit

Verhältnisse

11.02.2019
1 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Gut
Nach dem gestrigen Sturm am Feldberg wagte ich heute einen Besuch über die Südwestrampe. Als ob es überhaupt keinen Wind gäbe, im Waldbereich unter der Todtnauer Hütte praktisch windstill. Im oberen Teil dann neblig und zügiger Wind um die Ohren. Sicht auf den letzten 100 Hm (erwartungsgemäß) zum Teil fast Null. Beim Abstieg verzog sich der Nebel etwas und die Lichtverhältnisse waren bei der Rückkehr am Rotenbacher Rank deutlich besser.

Beim Start hatte es -3 Grad. Unten ca. 5 cm Neuschnee (Pulver), der im Waldbereich nach oben hin mehr wurde bis ca. 15 cm. Abseits der alten Spur war der Schnee nicht tragfähig. Oberhalb der Todtnauer Hütte war der Schnee windgepresst und im Gipfelbereich konnte sich der Neuschnee angesichts der Windverhältnisse nicht halten (Hartschneedecke).

Der Waldaufstieg vom Rotenbacher Rank bis zur ersten Straßenquerung ist durch Fußgänger mit tiefen Löchern übel malträtiert worden. Da bräuchte es noch gut 30 cm Neuschnee, um die Löcher zu füllen.

Abweichend von meiner letztjährigen Routenbeschreibung bin ich vom Gipfel direkt zur Sankt-Wilhelmer-Hütte abgestiegen.

Gesamthöhenmeter so 500 m.
Obere Hälfte
Firn/Hartschnee
Untere Hälfte
Pulverschnee
Tolles Tourenwetter steht bevor.
Auch wenn das Wetter erwartungsgemäß nicht top war, eine wunderschöne Sache so alleine in der Stille der Natur unterwegs sein zu können

Die Gaststube in der Sankt-Wilhelmer-Hütte musste ich mit nur einem weiteren Schneeschuhgänger teilen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.02.2019 um 18:02
694 mal angezeigt