Verhältnisse - Detail

Gipfel: Simelihorn, 3124 m.ü.M.

Route: Überschreitung von Gspon nach Saas-Balen

Chrichen

Verhältnisse

03.03.2019
1 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Machbar
Es gibt sehr wenig Schnee in Gspon, trotz 1900m Höhe. Der Skilift Waldegg ist noch bis am 10. März in Betrieb (kurz darauf gehen auch die Seilbahnen nach Staldenried und Gspon in Revision). Der Skibetrieb beginnt um 09:30, die Tourenfahrt kostet CHF 10. So kann man auf einer Höhe von 2200m starten.

Das kurze Steilstück zu Beginn im lichten Wald ging sehr gut dank guter griffiger Spur. Nur eine Stelle verlangte etwas Vorsicht, da rutschig. Es lag ein Fläumchen Pulver auf harter Unterlage im unteren Bereich. Das machte den Anstieg zum Wyssgrat über weite Strecken angenehm. Weiter oben war es dann meist verblasen, und der Schnee war oft hart und etwas rutschig. Die "Abfahrt" vom P.2886 (dekoriert mit kleinem Kreuz) zum ersten Sattel war ein ziemlicher Felltöter. Hart gefroren, ruppig, einige Steine :-). Losfellen lohnt sich kaum. Nach einer kleinen Gegensteigung folgt nochmals eine kurze Abfahrt in einen 2. Sattel. Hier nochmals Hartschnee. Die Wechte konnte gut umgangen werden in etwas steiler Abfahrt (minim aufgesulzt). Auch hier lohnt sich losfellen kaum. Der Abfahrtmodus bei Ski und Schuh hilft jeweils. Der nun folgende Aufstieg zum Simelihorn war fast durchgängig hart und eher steil. Harscheisen hätten von Beginn an geholfen. Ich habe sie erst für den steilen und ganz leicht exponierten Schlusshang montiert. Hier gab es öfter Triebschnee und eine hilfreiche ältere Spur. Gipfel mit schöner Aussicht!

Die Abfahrt nach Saas-Balen hatte ich von Beginn an verworfen, weil ich so meine Vermutungen hatte. Ein weiterer Einzelgänger, der ein Weilchen nach mir eingetroffen ist, wollte aber diese Variante probieren. Und es gab eine alte Abfahrtsspur. Na dann, hoffen kann man ja immer. Eine Überschreitung ist schliesslich schon viel reizvoller :-). Ausserdem wäre der Rückweg nach Gspon auch nicht so toll gewesen...

Ich wählte wie die vorhandene alte Spur den Weg durch die 35° bis über 40° steile SSE-Flanke. Leicht aufgesulzter Schnee, ganz genial! Danach ging es oft hart und ruppig, manchmal angefeuchtet oder über wenig Triebschnee hinab zum Bach und weiter zum Siwibode. Auf knapp 2200m Höhe war fertig mit geschlossener Schneedecke. Ab hier bis Saas-Balen gab es heute, wenn man es richtig machte, nur eine Portage: nämlich über ca. 600 HM. Skiwandern nennt man das glaube ich. Die Befürchtungen haben sich also bewahrheitet, was eigentlich alles andere als erstaunlich war :-). Wenigstens war der Weg über weite Strecken fluffig weich mit Lerchennadeln belegt, und es war während der ersten Hälfte immer noch sonnig und sehr warm.
Wird mit Neuschnee wohl eher besser. Die Route ist aber über weite Strecken stark dem Wind exponiert.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Simelihorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR (PROGNOSE)

 
Basis: Grafische Reduktionsmethode (GRM) und SLF Lawinenbulletin vom 25.03.2019, um 17.00 Uhr
Lawinenrisikoindikator anzeigen
Der Indikator ersetzt keine seriöse Tourenplanung (SLF/SAC Merkblatt)
Quelle: www.skitourenguru.ch (Info/Disclaimer) unterstützt durch Mammut & Bergportal:
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Das Wetter hat sich gut gehalten. Sehr schöne Tour! Der Fussabstieg war etwas länger als nötig, aber eigentlich noch ganz schön!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.03.2019 um 18:18
370 mal angezeigt