Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mörzelspitze, 1830 m.ü.M.

Route: Via Laubachgrat (auch Laubergrat) und Leuenkopf

Marco Jovi

Verhältnisse

19.05.2019
1 Person(en)
ja
Gut
In "normalen" Jahren wäre ich nicht auf die Idee gekommen, Ende Mai eine Skitour am Dornbirner First zu machen. Dies ist aber kein normales Jahr... somit stand ich um 7 Uhr bei der Kobelalp und entschied mich kurzerhand für die Mörzelspitze, mit der Idee ev. dann über den Gunten Nordhang abzufahren. Der Gunten war auch der einzige Gipfel im Gebiet den ich schon kannte. Es kam aber anders als ich beim Gütler die Schnapsidee hatte, über den Laubbachgrat aufzusteigen. Nach einer langen Querung nach rechts, meist auf Wiesen, teilweise über Schneerinnen, führte mich eine letzte Schneerinne zum berühmten Laubbachgrat. Nach ein paar Metern mit den Fellen (hat sich doch fast rentiert diese mitzunehmen) ging es am schmal werdenden Grat "alpin" weiter. Beim ersten steilen Felsaufschwung, wo es dazu noch zwischen Bäumen gehen musste, was mit Skis am Rucksack unpraktisch ist, entschied ich mich diesem kleinräumig auszuweichen, links in die nicht so steile Flanke. Schlechte Entscheidung, denn der Hang war matschig und rutschig, teilweise mit wenigen cm Schnee bedeckt. Nach langem Hin und Her rettete ich mich auf einem tieferliegenden Schneeband das aber auch schwer zu queren war (sehr nasser Schnee). Im Altschnee stapfend stieg ich wieder zum Grat, das letzte apere Stück meisterte ich sehr effizient mit Steigeisen (wäre ich früher auf die Idee gekommen...). Am Grat ging es nun den offiziellen Weg weiter, was mithilfe der Steigeisen auf Gras und Erde sehr gut ging. Bei den kurzen "Kletterstellen" kam mal auch ein kleiner Pickel zur Hand, Schnee gab es nur noch an den flachen Stellen. Am Gipfel der Mörzelspitze erstmals die Erleichterung, diesen Teil des Aufstiegs hinter sich zu haben. Flott ging es über den breiten Grat hinüber zum Leuenkopf, wo dann die Skis endlich zum Einsatz kamen, diesmal gleich im Abfahrtsmodus. Auch hier wusste ich nicht genau wie es hinunter geht, auf dem GPS und visuell schien es aber gut machbar zu sein. Jetzt habe ich auch die passende Route auf Gipfelbuch.ch gefunden ;-) Zuerst fuhr ich nah am NW-Grat, um eventuell auf diesen ausweichen zu können. Dann sah ich im aufkommenden Nebel eine durchgängige Schneerinne die bis in den Talboden führte. Der Neuschnee der letzten Woche war zum Glück meist weg, denn dieser rutschte sonst immer gerne ab. Der Altschnee dagegen war generell kompakt und gut fahrbar. Im unteren Teil der Abfahrt kam der Bach wieder aus der Schneedecke heraus, hier stieg ich zu Fuß kurz nach links hinauf und gelangte in einem schönen lichten Wald, wo noch ein paar Schwünge möglich waren, bis ich mich wieder auf offenen Wiesen befand. Das Gütler Bergheim und die Kobelalp, mein Ausgangspunkt, waren von hier zu Fuß schnell erreicht.
Ganze Route
Nasschnee
Gemäss Lawinenbulletin
Nach dem Regen diese Woche ist die Wandersaison am Dornbirner First wohl endgültig eröffnet... oder die Badesaison ;-)
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Mörzelspitze (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Meine erste Tour auf dem Dornbirner First, einer wirklich beeindruckenden Bergkette, mit dem Bodensee und dem Bregenzerwald in Reichweite. Hier sind sicher tolle Touren, Sommer wie Winter, möglich.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
22.05.2019 um 23:46
815 mal angezeigt