Verhältnisse - Detail

Gipfel: Jungfrau, 4158 m.ü.M.

Route: Normalroute über Rottalhorn E-Sporn

Feldberger

Verhältnisse

02.06.2019
2 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Heute stand genau nach 6 Monaten und einem Tag die 47.te und letzte Skitour des Winters 2019 auf dem Programm. Am vierten Tag unser Touren im Berner Oberland starteten wir um kurz vor 5 an der Mönchsjochhütte. Nach einer kurzen Abfahrt über den hart zugefrorenen Gletscher ging es in den Anstieg in Richtung Ostsporn des Rottalhorn, welcher zum Rottalsattel hoch führt. Der Schnee war hart gefroren, so dass man zwingend Harscheisen brauchte. Mit uns waren noch eine 3er und 2 2er Gruppen gestartet, mit einer Stunde Vorsprung war ein Bergführer mit 2 Kunden zu Fuß unterwegs. Der Bergschrund kurz vor dem Rottalsattel beim Skidepot verlangte etwas Zutrauen, ansonsten war der Aufstieg bis zum Rottalsattel problemlos. Für den weiteren Anstieg nach dem Rottalsattel gingen wir die linke Spur durch die Steilstufe, welche perfekten Trittschnee hatte. Um 08:45 standen wir bei Windstille und bestem Wetter auf der Jungfrau, einfach perfekt.

Die Aufstiegsroute zurück im Abstieg verlief ebenfalls problemlos. Es kamen noch etwa 8 Leute entgegen, die wohl an der Konkordiahütte gestartet waren. In der Abfahrt hatte es inzwischen aufgefirnt, so dass diese auch kein Problem war. Wir wählten vom Grat aus die direkte, steile Abfahrt, welche bei diesen Bedingungen einfach nur toll zu fahren war.

So nun folgte "nur noch" die Abfahrt zurück zur Bettmeralp. Wir nahmen noch den kurzen Gegenanstieg zum Louwitor um zumindest noch ein paar schöne Schwünge fahren zu können. Hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch wenn ich auf dem Weg nach oben dachte, dass ich gegrillt werde! Danach waren unsere Skatingqualitäten auf dem Aletschgletscher gefragt. Aber ehrlich gesagt waren wir schneller unten als erwartet. Es wurde auch höchste Zeit vom durchweichten Gletscher herunterzukommen.

Eigentlich wollten wir durch den Tunnel zurück zur Fiescheralp, aber da es erst Mittagszeit war und die einzige Bahn des Tages um 17:15 fährt, erkoren wir die Bettmeralp als neues Ziel. Dort fährt alle 30min eine Bahn nach unten. Tja, dann halt nicht durch den Tunnel sondern 350hm Gegenanstieg hoch zum Tälligrat. Ich dachte eigentlich, dass man von oben querend zur Bettmeralp abfahren kann, aber in der Querung wartete doch noch der ein oder andere Gegenanstieg auf uns. Auf den letzten Schneeresten erreichten wir um 15:25 nach genau 35km Strecke die Bahn zurück ins Tal. Ein toller Abschluss der Saison 18/19

Ganze Route
Nasschnee
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Jungfrau (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wie werden GPS-TRacks dargestellt?
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
04.06.2019 um 09:37
2941 mal angezeigt