Verhältnisse - Detail

Gipfel: Stauberenkanzel, 1861 m.ü.M.

Route: Von Brülisau über Alp Soll und Stauberen

MountainMäsi

Verhältnisse

07.06.2019
1 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Start in Brülisau um ca. 16.45 bei wolkenlosem, sehr warmem Wetter mit starkem Föhn.

Die Wanderwege Richtung Alp Soll-Wenneli-Stauberen sind mittlerweile komplett schneefrei und trocken.

Der südseitige Aufstieg auf die Stauberenkanzel verlief ebenfalls in trockenem Fels. Der Abstieg auf der Nordseite, zum Wanderweg Stauberen-Saxerlücke, ist auch schneefrei.

Das rote Seil im oberen Teil des "Wändchens", welches letztes Jahr den Aufstieg über diese Schlüsselstelle erleichterte, ist demontiert worden. Das macht den Auf- und Abstieg wieder anspruchsvoller! (T5/II)

Erstaunlicherweise war es am Höhenweg zur Stauberen, sowie am Gipfel nur wenig windig, während in Brülisau ein starker Föhn blies.

Vom Berggasthaus Stauberen stieg ich über Rainhütten-Seewees-Alp Soll nach Brülisau ab. Am Wanderweg Stauberen-Rainhütte liegen noch mehrere kleinere, problemlos begehbare Schneefelder. Der weitere Abstieg ist schneefrei.

Der Schnee ist im Alpstein auf dieser Höhe bald weggeschmolzen.
In höheren Lagen, rund um Altmann, Säntis und z.B. am Mutschensattel liegen für die Jahreszeit immer noch grosse Mengen der weissen Pracht.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Herrliche Abendrunde! Ich traf auf der ganzen Tour nur 5 Leute an.
Im Berggasthaus Stauberen war aber umso mehr los, wohl ein Familienfest. Die Bahn lief auf Hochbetrieb um die Festgesellschaft in die Höhe zu befördern.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
10.06.2019 um 09:39
773 mal angezeigt