Verhältnisse - Detail

Gipfel: Capu a U Tozzu/Monte Tozzo, 2007 m.ü.M.

Route: Poppaghja – P 1362 - Bergeries de Colga –Bocca â Stazzona – Lac de Nino - Bocca â Reta – Capu a U Tozzu – Serra San Tomaghiu (P1825, P1816) / GR 20 – Bocca San Pedru (Col de St. Pierre) – Mezzanotte – P 1107 – D 84 - Poppaghja

AndréTT

Verhältnisse

03.06.2019
1 Person(en)
Viele (20-50 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Tourenbeginn um 06:45 Uhr bei 10°C unter wolkenlosem Himmel.
Habe am Schluß der Tour die in der IGN-Karte 4251OT einzeichnete Abkürzung vom Forstweg Sentier d’Orsu longu zum Forsthaus versucht. Dieser Pfad ist inzwischen so zugewachsen, dass man sich weglos durch den Wald meist rechts nahe vom Tobel seinen Weg suchen muss. War machbar. Ist jedoch nicht empfehlenswert. Der kürzeste Rückweg zum Parkplatz am Forsthaus führt über den P 1107 und 2 km Teerstraße.
Wettervorhersage: http://www.meteocentrale.ch/de/europa/frankreich/wetter-calvi/details/N-2031968/
Webcam: https://de.webcams.travel/webcam/1471649256
Ich habe bisher viele Bergseen gesehen. Nur kaum einer hinterließ so viel Gefühl aufkommen, nicht mehr weg zu wollen, wie der Lac de Nino auf dem Hochplateau Camputile. Der Fernwanderweg GR20 führt direkt um ihn herum. Viele Backpacker, welchen ich dort am Morgen auf dem GR20 begegnete, waren fasziniert und vergaßen an so einem Ort ihre Last auf dem Rücken und weitere Strecke vor ihren Füßen. Zumindest bis zum Sattel Bocca â Reta hinauf, wo die letzten weißen Bergponnys grasten.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.07.2019 um 20:27
421 mal angezeigt