Verhältnisse - Detail

Gipfel: Filderchöpf, 1761 m.ü.M.

Route: Traumfänger 6b+

Ruedi Bergsport Urs Odermatt

Verhältnisse

11.08.2019
2 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Gut
Die Wand ist generell trocken. Allerdings störten in der 4. und 5. Seillänge einige nasse Abschnitte die in nächster Zeit auch nicht wesentlich besser werden dürften. Die klassische Nordwandroute ist durchgehend trocken.
Die Route ist gut abgesichert, mobile Sicherungsgeräte werden nicht benötigt. Nur in der 4. Seillänge muss man etwas über den Haken steigen. Der Fels ist zwar weitgehend kompakt, trotzdem immer wieder splittrig und und mit nervigen Graspolstern durchzogen. Da gibt es meiner Meinung nach auch in unmittelbarer Nähe schönere Touren. Als Gesamterlebnis waren wir jedoch begeistert. Die Bewertung ist so, wie es eben ist. Passt, aber kein Plaisirgeschenk.
Der Zustieg ist in einer Stunde mit leichten Schuhen locker zu machen. Die Atmosphäre in der Wand ist toll und man hat auch an Sonntagen seine Ruhe.
Wir kletterten mit einem Einfachseil und wählten deshalb die kürzere Abseilstelle nach Süden. Einfach vom Gipfel 20Meter in die Scharte absteigen, die Abseilstelle ist etwas verdeckt um die Ecke. Von Oben schaut es aus als ob es mit 25m nicht reicht, geht aber problemlos.
Abseilen über die Route ist möglich aber sicher langsamer als der bequeme Fussabstieg.
Die Wand ist ideal für den Hochsommer. Nach dem aktuellen Schlechtwetter braucht es zuerst nochmals ein paar trockene Tage.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Filderchöpf (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Ich fand die Kletterei im Traumfänger enttäuschend. Wesentlich schöner ist die klassische Nordwandroute die zwar regelmässig begangen wird, aber kaum überlaufen ist.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
12.08.2019 um 10:49
802 mal angezeigt