Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hangendgletscherhorn, 3292 m.ü.M.

Route: Chammligrat

Chrissi

Verhältnisse

11.08.2019
2 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Kaum noch Schneefelder im Aufstieg Richtung P. 2821. Das oberste Schneefeld war noch ziemlich hart, konnte aber problemlos rechts umgangen werden. Der Fels am gesamten Grat war trocken und schneefrei. Die Schneeauflage des Hangendgletschers war im Abstieg bereits weich, aber ohne großes Einsinken gut zu begehen. im unteren Teil beginnt der Gletscher auszuapern.

Anmerkungen zur Route: Frühstück gab es um 4h. Es ist kein Fehler, den ersten Teil des Aufstiegs am Vorabend zu erkunden. Bei unserem Start um 4:45h war es noch stockdunkel. Es hat aber immer wieder mal Steinmänner.Wir haben 5,5h bis zum Gipfel gebraucht. Bei Abstieg, wenn man den Gletscher verlassen hat, wird der Chipfestock nördlich umgangen. Hier sind wir ein wenig zu weit nach links geraten. Der Weg sollte laut Beschreibung mit Steinmännern markiert sein. Wir haben für die ganze Tour 7,75h gebraucht. Alle Seilschaften, die unterwegs waren, waren etwa gleich schnell.
Ganze Route
Sulzschnee
keine Änderung bis es Neuschnee gibt
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Hangendgletscherhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wie werden GPS-TRacks dargestellt?
Die Gaulihütte ist noch eine der ursprünglicheren Hütten. Sehr gemütlich! Ein nettes Hüttenteam hat uns mit Willkommenstee empfangen. Der lange Aufstieg (4-5h) durch das einsame, wilde Urbachtal lohnt sich, tolle Landschaft!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.08.2019 um 17:31
1578 mal angezeigt