Verhältnisse - Detail

Gipfel: Großer Priel, 2515 m.ü.M.

Route: Priel-Klettersteig

AndréTT

Verhältnisse

13.08.2019
1 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Tourenbeginn um 05:38 Uhr bei 16°C unter wolkenlosem Himmel am 10.8.
Diese in Österreich längste mit 2130 m Seil gesicherte Steiganlage erinnert an die längsten alpinen Steige in den Dolomiten, wo Sonnenausgesetztheit (genügend Trinkvorrat mitnehmen), 9 senkrechte Eisenleitern zu meistern sind, dabei Durchhaltevermögen haben und anschließend für den langen Abstieg noch konzentriert genug sein muss. Für den Rückweg sind Teleskopstöcke von Vorteil, insbesondere ggfs. über die Altschneehänge. Wasser findet man erst im Abstieg nach 70 min. bei einer Mini-Quelle im Schotterhang vor. Bei Nässe sind die vielen auf Felsreibung zu kletternden Traversen in der Nordostwand oberhalb des Goldkars extrem schwierig. Dann sollte man lieber davon die Finger lassen und stattdessen den Stodertaler Steig zur Spitzmauer klettern.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Großer Priel (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Das Steigbuch in der Wandbox ist uralt, vollgeschrieben und zerfleddert. Wer bringt mal ein neues mit ? Schade, dass die Steigerneuerer, dieses nicht auch erneuerten.
Im Steig 12 Leute angetroffen.
Parkierung auf den 3 Parkplätzen nach dem Ort Hinterstoder kostet € 4,00 pro Tag. Dortige Münzautomaten geben kein Rückgeld heraus. Die WC-Anlagen sind neu und werden von Migranten picobello sauber gehalten (Stand: 2019).
Rucksacktransport ist mit der Materialseilbahn zum Prielschutzhaus möglich und kostet € 6,00.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.08.2019 um 15:44
602 mal angezeigt