Verhältnisse - Detail

Gipfel: Großer Widderstein, 2533 m.ü.M.

Route: Ab Hochtannbergpass mit Rückweg über den Seekopf und Hochalppass

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

01.09.2019
3 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
8.15 h Start am Hochtannbergpass. Wir waren speditiv unterwegs und erreichten den Gipfel knapp 2 Stunden später. Nur einem sich bereits im Abstieg befindlichen Frühaufsteher sind wir im Aufstieg begegnet, den Gipfel hatten wir für uns. Eine solche Ruhe hat man an einem bergtauglichen Sonntag auf dem Widderstein wohl nur selten. Erst im Abstieg kam uns dann ein gutes Dutzend weiterer Gipfelaspiranten entgegen.

Wir profitierten noch von einem sehr schönen Morgen mit noch guten Aussichten. Das recht schnell sich verdichtende Gewölk verblieb zunächst über Gipfelniveau. Entsprechend der Prognosen verschlechterte sich die Situation bereits am frühen Nachmittag. Nach Vesper und Käseeinkauf unten am Parkplatz starteten wir die Heimfahrt gegen 13 Uhr. Bis dahin war der Große Widderstein nahezu komplett durch Wolken verhüllt und es roch förmlich nach Regen.
Der Große Widderstein war einer der ersten von mir solo bestiegenen Alpenberge. Es war mir eine große Freude, nach langer Zeit wieder mal dort oben gestanden zu sein :-)

Die Häufung von tragischen Unfällen am Widderstein in jüngster Zeit ist äußerst bedauerlich, aber es macht den Berg jetzt nicht wirklich gefährlicher. Dennoch ist unserer Meinung nach das Tragen eines Steinschlaghelms empfehlenswert, insbesondere bei hoher Frequentierung!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.09.2019 um 20:43
1174 mal angezeigt