Verhältnisse - Detail

Gipfel: Goppaschrofen, 1781 m.ü.M.

Route: Rundtour von Bazora (mit Gurtisspitze)

gemsi

Verhältnisse

02.11.2019
2 Person(en)
ja
Ausgezeichnet
Anfangs noch leichte Regenschauer, im Laufe des Vormittags mit Föhneinfluss bald trocken und zunehmend sonnig. Wege dementsprechend teils feucht und vor allem im Abstieg von der Gurtisspitze im oberen Teil lehmig-rutschig. Südseitiger Gipfelaufstieg zum Goppaschrofen schon wieder abgetrocknet und gut begehbar.

Bis auf den Jägerpfad zur Spitztäle-Jagdhütte markierte Wege, wobei der Gipfelsteig zum Goppaschrofen trotz einiger Drahtseile an den exponierten Stellen Trittsicherheit und Vorsicht erfordert. Das Weglein zur Jagdhütte ist, hat man den Einstieg mal gefunden, meist recht gut erkennbar, nur in den grasigen Passagen verlieren sich die Spuren manchmal. Ein wenig Spürsinn schadet hier nicht.

Abwechslungsreiche Rundtour, vor allem der - leider etwas kurze - Gipfelaufstieg zwischen Gratfelsen und Legföhren über der steilen Südflanke hat uns begeistert. Dazu umfassendes Panorama und außer auf der Gurtisspitze niemand unterwegs. Für November und Anfahrt im Regen sehr schön (:-).

Gut, solange schneefrei. Durch die rel. geringe Höhe und den südseitigen Gipfelaufstieg ideal für Frühsommer und Spätherbst (nur im nordseitigen Couloir könnten bei Hartschnee mal Steigeisen notwendig werden).

Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.11.2019 um 12:31
720 mal angezeigt