Verhältnisse - Detail

Gipfel: Plattisee-Blinzi-Burg, 2473 m.ü.M.

Route: Ab Steinboden

belrob

Verhältnisse

24.06.2020
1 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Start der Wanderung 06.00 Uhr vom Steinboden aus ins Sulztal. Der Trampelpfad zur ersten Felsbarriere beim Wasserfall ist in einem sehr schlechten Zustand. (Abgerutscht und überwachsen) Durch den Wasserfall ins Ober Sulztal, von dort zur zweiten Felsbarriere. Der seilgesicherte Aufstieg durch die Felsen zum Platti ist nicht allzu schwierig, die Krux ist nur man muss wissen wo der Einstieg ist. Das Plattiseeli zeigte sich immer noch mit einem Schneekragen. Vom Seeli aufsteigend erreicht man den blau/weiss markierten Wanderweg der zu den Spitzen führt, ihm entlang bis unter den Blinzi, dort rechts abbiegen und weglos zum Verbindungsgrat Blinzi/Sittliser der das Platti von der Sittlisalp trennt. Dem Grat folgend über eine leichte Kraxelstelle zum Blinzi Gipfel hinauf. Das Panorama von dort in alle Himmelsrichtungen bleibt unvergesslich. Abstieg an unzähligen Seelis vorbei, bis man beim Wegweiser Plattistägen auf den Wanderweg von Haldi her trifft, ihm folgend zur Burg mit den beiden idyllischen Seelis. Von der Burg via Tierbalm und Wängichulm zum Steinboden zurück.
Der Bergfrühling kommt auch in höheren Lagen in Fahrt. Ein wunderschönes Wandergebiet von Haldi oder dem Schächental aus mit vielen Gipfelzielen wie Wängihorn, Burg, Blinzi, Sittliser, Spitzen, Hoch Fulen, Bälmeten usw.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Rassige Bergtour garantiert nicht überlaufen. Durch die Sulztäler zum Plattiseeli und Blinzi sind Ortskenntnisse von Vorteil da größtenteils weglos oder nicht markiert.
Jetons für das Eggenbergbähnli erhält man im Haus vis a vis der Talstation in Witterschwanden für 8.-Fr.
oder man kann auch am Münzautomat 10.- einwerfen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.06.2020 um 15:19
536 mal angezeigt