Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tschachaun, 2334 m.ü.M.

Route: Von Namlos über Faselfeiltal- u. Joch kurz vor Anhalterhütte links zum Kromjoch

Bergsiach

Verhältnisse

06.08.2020
1 Person(en)
ja
Gut
Ein Sonnentag hat nicht ausgereicht um alles abzutrocken, aber sonst heute ideal. Denn die Anhalter Hütte wird umgebaut und ist deshalb geschlossen. Darum mußte man am Tschachaun mit dem Geräuschpegel(Helicopter) leben. Vorsicht im unteren Brentersbachtal, da werden Murensperren erneuert. Es kann zu Baustellenverkehr kommen, dann macht der Zustieg kein Spaß mehr, siehe dazu letztes Bild P9. Gesamt 1400Hm, ca.16km Weg, 8,25 Std. komplett.
Die Schönwetter Periode wird die kurzen immer noch schmierigen Stellen entschärfen. Deshalb heute nicht ausgezeichnet, aber sonst alles bestens und wird bis WE so bleiben.
Auf der Suche noch nicht bestiegener Gipfel ist auch im Lechtal die Auswahl nicht mehr so groß. Deshalb heute der Besuch vom Imster Mitterkopf und den Geirenköpfe. Den Tschachaun habe ich allerdings vor 29 Jahren mit Ski besucht. Wie steht in einem meinem alten Füher, wer die Einsamkeit sucht und das Wild nicht stört ist hier genau richtig. Die Ruhe wurde heute nur durch den Helcopter der im 5 Min.Takt das Material für den Umbau der Anhalter Hütte vom Hahntennjoch herbeiflog gestört.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
07.08.2020 um 09:54
474 mal angezeigt