Verhältnisse - Detail

Gipfel: MARTINSLOCH , 2650 m.ü.M.

Route: Ab Nidern

Schneeracer

Verhältnisse

07.08.2020
1 Person(en)
ja
Gut
Start der Tour am 8.15 Uhr bei der Bergstation Tschinglen , der Aufstieg ging steil, aber immer im Schatten hoch zum Segnespass, der Neuschnee war der letzten Tage war schon ziemlich weggeschmolzen, nach kurzem Abstieg in Richtung Muletg da Sterls da mühsamer Aufstieg durch Geröllhalde, das Drahtseil war von der Verankerung los , der Schlussaufstieg dann recht schwierig
auch die Wegfindung , nach kurzem suchen sah ich dann das Loch , die letzten Meter dann doch noch ein Fixseil, laut andern Berggängern soll der Nordaufstieg in einem guten zustand sein durchwegs mit guten Ketten.
GPS Daten der Tour: 1250 Höhenmeter Auf/Abtieg mit einer Gesammtlänge von 10.4 Km.

Aus dem erhofften Aufstieg auf der Südseite mit T4 wurde leider nichts, ohne das Fixseil reichte in 2 Stellen nicht einmal eine T5,
Aber dafür konnte ich zweimal in der Mountain Lodge am Seganspass einkehren, mit sehr freundlichem Personal, eine Suppe auf 2630 Meter geniessen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zweimal im Jahr, am 13 oder 14 März im Herbst am 30 Sept. und am 1 Okt. scheint die Sonne kurz vor ihrem Aufgang durch das Martinsloch genau auf die Kirche von Elm, manchmal ist auch der Mond im Loch zusehen, das Martinsloch ist Bestandteil des UNESCO Weltnaturerbe.

Parkiern bei der Talstation Tschinlenbahn ist gratis, Kosten der Retourfahrt waren 18 Fr.

Die Bilder der Tour.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.08.2020 um 17:38
824 mal angezeigt