Verhältnisse - Detail

Gipfel: Fletschhorn, 3993 m.ü.M.

Route: Hohsaasgrat (SE-Grat) vom Lagginbiwak

Tobse

Verhältnisse

24.08.2020
2 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Schlecht
Der Clubführer Wallis 4/5 schreibt von "durchgehend lobenswert gutem Fels", diese Aussage hat nur noch historische Bedeutung. Die ganze Flanke scheint durch den auftauenden Permafrost in Bewegung zu geraten, wir haben schon vom frühen Morgen an mehrere grössere Blockschläge bis hin zum Weissmies beobachtet, Steinschlag auch häufig unmittelbar links neben der Route. Auf ca. 3700m ist der einstmals wohl gute Fels durch einen Bergsturz verwüstet, heikles, lebendiges Gelände ohne Sicherungsmöglichkeiten. Kein Firn mehr im Couloir, wegen Steinschlag nicht begehbar. Wir haben uns an die verbliebenen festen Felsen gehalten, die Kletterschwierigkeiten belaufen sich hier eher auf 4 bis 5 (kurze Stellen, gut mit Friends absicherbar). Auf ca. 3780m konnten wir das Couloir an einer Engstelle gut queren, danach wieder auf der Originalroute in besserem Fels bis zum Ausstieg.
Die Tour ist nur noch früh in der Saison zu empfehlen, solange der Schutt von Firn zusammengehalten wird und die Temperaturen nicht zu hoch sind.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Fletschhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
09.09.2020 um 12:08
97 mal angezeigt