Verhältnisse - Detail

Gipfel: Galengrat - Hannibalturm, 2750 m.ü.M.

Route: Conquest of Paradise

Pat63

Verhältnisse

18.09.2020
2 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Alles trocken und warm. Ideales Bergwetter. Aller Schnee am Einstieg ist weg. Man muss immer noch ca 200 m über den komplett mit Geröll bedeckten Gletscher unter den Wandfuss aufsteigen. Gute Schuhe reichen, nicht wegen dem Eis aber wegen dem Geröll.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wir haben nochmals das schöne Herbstwetter genutzt um diese Traumroute zu klettern. Die Klettersaison auf dieser Höhe (Gipfel 2882 müM) neigt sich dem Ende zu mit dem angekündigten Wintereinbruch. Wir sind vom Furkablick los, alles dem Hüttenweg zur Sidelenhütte folgend bis zum kleinen Seelein gerade unter der Hütte . Von dort nach links Richtung Hannibalturm den Steinmandli folgend über das Geröllfeld und Gletscher zum Einstieg der Conquest. Einstieg 9:15. Vor uns drei 2er Seilschaften die aber nicht gestört haben, waren sie doch ziemlich zügig unterwegs. 1 SL: es geht gerade los mit 2 bis 3 klein-griffigen/trittigen Stellen dann rechts zum Stand. 2 SL: tolle Felsformationen mit Quarzband and kleinem Dach zum Stand. 3 SL: leicht links haltend bis zu einem Band, dort um die Ecke in eine Verschneidung und gerade hoch dann am Schluss nicht gerade zum gut sichtbaren Stand sondern links um die Ecke zum Stand der Conquest (gerade hoch wäre dann ein 6b+ Riss). 4 SL. zuerst leicht links haltend dann mehr oder weniger gerade hoch zum Stand, herrliche Kletterei. 5 SL: Schlüsselstelle. leicht links haltend aufs Band zum Haken. Und dann geht es los zwar gut gesichert aber schwierig und exponiert, macht aber trotzdem Spass. Ich musste 2 mal PAen. Peter hat es im Nachstieg frei geschafft. 6 SL: ein wenig einfacher aber in immer noch schöner Kletterei zum Gipfel, mit der schönsten Bushaltestelle der Schweiz :-), Es war genug warm dass wir es auch richtig geniessen konnten auf dem Gipfel. Dann zuerst nach Osten über die Abseilpiste zum Einstieg (50 m Doppelseil erforderlich). 2. Abseilstelle ist Spektakulär. Ein unvergesslicher Tag! Die Mitstreiter am Berg werden immer jünger ;-)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
19.09.2020 um 10:09
1097 mal angezeigt