Verhältnisse - Detail

Gipfel: Chäserrugg, 2262 m.ü.M.

Route: Grischapfeiler

melip

Verhältnisse

09.11.2020
2 Person(en)
ja
Gut
Das Ziel war an diesem Tag eigentlich die Route Luftibus zum Rosenboden. Nach der exponierten Querung zum ersten Pfeiler suchten wir bereits den Einstieg, eine Route hatten wir bereits ausgemacht. Da wir keine Haken mehr fanden und auch keinerlei Wegspuren weiter nach links mehr ausmachen konnten, entschieden wir uns, die Route am Pfeiler zu klettern, aus Zeitgründen. (Wir gingen davon aus, dass dies der Scherrer-Wachterpfeiler ist). Leider haben wir erst später bemerkt, dass wir doch noch weiter dem exponierten Grashang hätten folgen müssen, bis zum nächsten Pfeiler, so waren wir schlussendlich am Grischapfeiler gelandet. Janu, so gings halt los, die Borhaken sahen vielversprechend aus. Leider waren die Seillängen von Beginn weg unglaublich brüchig, teilweise sehr kriminell sowohl zum Halten wie auch zum Stehen. Der Kletterspass wurde dann eher zur Flucht nach vorne. Auf dem Raupfad in der Mitte entschieden wir uns auszusteigen, weil dies nichts mehr mit schöner Kletterei zu tun hatte. So folgten wir einem nochmals sehr sehr exponiertem Grashang nach rechts bis zum alten Seilbock. Danach kraxelten wir die Schafreiti hoch bis zur Chäserrugg. So konnten wir unsere Enttäuschung doch nochmals mit Kraxelspass überdecken. Der Abstieg über das Valsloch zurück nach Lüsis war sehr angenehm im Vergleich zu den steilen Grashängen. Trotz Verirrungen und Bruch war es dann doch noch ein spannender und erfolgreicher Tourentag.
Abstieg mit Schnee heikel. Jetzt ist noch alles trocken.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Chäserrugg (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Aus meiner Sicht würde ich diese Kletterroute nicht weiter empfehlen. Sie ist zwar gut saniert, jedoch sind viele essentielle Griffe und Tritte lose oder hängen einfach noch an der Wand. Sehr ungemütlich. Dabei gibt es hier andere Routen, die sicher um einiges schöner zu klettern sind. Die oberen Seillängen kann ich nicht beurteilen, sahen aber nicht anmächelig aus.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
09.11.2020 um 19:25
1606 mal angezeigt