Verhältnisse - Detail

Gipfel: Burg-Burg Südgipfel-Wängihorn, 2286 m.ü.M.

Route: Ab Eggenbergli (Bergstation)

belrob

Verhältnisse

11.11.2020
1 Person(en)
ja
Ausgezeichnet
Flucht vor dem Nebel! Um 08.00 Uhr mit dem Jetonbähnli von Witerschwanden zum Eggenbergli. Dem markierten Wanderweg entlang via Unter Wängi auf die Wängichulm. Weiter unter dem Wängihorn durch zur Tierbalm von dort zum Platti traversiert einige Stellen erforderten Vorsicht wegen Eis und Hartschnee. In der Direttissima zur Burg hinauf, alles unterhalb Haldi (ca.1100m) lag unter einer dicken Nebeldecke so könnte es in der Eiszeit ausgesehen haben. Auf tragender Schneedecke zum Burg Südgipfel hinauf, Gämsen im dunkel Winterfell und Schneehühner im weissen Federkleid gesichtet. Abstieg zum Platti, auf dem Wanderweg zur Tierbalm, dann in einem kurzen Gegenanstieg zum Wängihorn. Abstieg zur Wängichulm von dort auf einem Trampelpfad zum Steinboden hinab. Durch den Oberschwändwald zur Seilbahn Bergstation beim Eggenbergli zurück.
Schöne, rassige Rundtour im Schächental. Mit Ausnahme vom Burg Südgipfel alles auf markierter Route. Bei klaren Nächten sind die Weglein am Morgen gefroren am Nachmittag etwas schmierig. (Zurzeit noch im grünen Bereich) Bei weiteren, grösseren Schneefällen ist diese Tour nicht mehr zu empfehlen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Jetons fürs Eggenberg Bähnli erhält man im ersten Haus vis a vis der Talstation. 1 Jeton Fr. 8.-pro Fahrt mit 4 Personen oder Fr.10.- bei Münzeinwurf. Maskenpflicht!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.11.2020 um 10:35
628 mal angezeigt