Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gonzen, 1830 m.ü.M.

Route: ab Sargans (durch die Lawinenverbauungen); Abstieg nach Trübbach

Roberto Maschio

Verhältnisse

14.11.2020
1 Person(en)
ja
Gut
Start kurz nach 8 Uhr bei schönstem Herbstwetter und leichtem Wind; aber mit grosser Vorfreude auf einen schönen Tag.
Praktisch ganze Route trocken und gut zu begehen. Erst oberhalb ca. 1‘550 Meter teils feucht und in Schattenlagen Boden gefroren; aber kein Eis. Abstieg Richtung Folla, nach Auftauen des Bodenfrosts, mit etwas Vorsicht zu begehen weil dann matschig und rutschig…
Beim Abstieg nach Trübbach kann man dem Pfeil (Eigenbau) „Azmoos“ folgen; ist kürzer als der ausgeschilderte Weg.
Bei diesem Herbstwetter das zurzeit herrscht; ein Genuss Gipfel!
Voraussichtlich bis und mit Sonntag: Schön, Sonne und angenehme Temperaturen…
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wandern ist mein Energiespender! (Gerlinde Kaltenbrunner, österreichische Bergsteigerin, *1970)

Aufstieg über den Osthang zum Weidhüttli und durch die Lawinenverbauungen ist eine schöne, aber steile Variante um auf den Gonzen zu gelangen. Dafür erspart man sich den grossen Bogen über das Berghaus Gonzen, den Rieterhütten und Folla.
Sehr lohnender Gipfel, der (vor allem bei so schönem Wetter wie heute) eine schöne Aussicht und einen gewaltigen Tiefblick bietet!
Abstieg über Lanaberg ist sehr aussichtsreich, da man bis weit hinunter auf ca. 900 Meter Höhe, in offenem Gelände ist, bevor man wieder in den Wald kommt…
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.11.2020 um 16:36
721 mal angezeigt