Verhältnisse - Detail

Gipfel: Feldberg, 1493 m.ü.M.

Route: Vom Rinken

KlausEausF

Verhältnisse

13.12.2020
1 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Machbar
Wenn auch der letzte Schneefall die Narben etwas verdeckt hat - man sieht, dass es zu wenig Schnee ist.
Baldenweger Hüttenstraße, auch an den neuralgischen Punkten, gut eingeschneit und "fest getrampelt".
Im Gelände - abhängig von der Exposition - von schwererem Pow über Presspulver bis gedeckelt alles dabei und immer ohne wirkliche Grundlage; selbst an Stellen mit 50 cm mächtiger Schneedecke kommt man ohne Ski bis fast auf den Grund.
Standard-Abfahrt ins Zastler Loch am Wasserreservoir vorbei ist nicht lohnend, allenfalls als Slalom-Techniktraining um das Gestrüpp herum.
Auch die, von unten gesehen, rechte Rinne wurde gefahren, sieht aber auch nicht prickelnd aus.
Den Immisberg hinunter ging´s noch am besten, doch unterhalb 1.300 m hat die Wärme dem Schnee bereits zugesetzt - schwer verfestigt, so auch die Baldenweger Weide hinab.
Ganze Route
Pulverschnee
Angesichts der steigenden Temperaturen - liedrig!
Die aktuelle Corona-bedingte Sperre der Zufahrt zum Stollenbach (zu viel Leute) machte sich deutlich bemerkbar; verhältnismäßig wenig Tüürler im Gebiet.
Tipp:
Meine Felle kleben wieder! Heißluftföhn und Spachtel, danach Black Diamond Fellkleber (14,95 EUR). Eine Sache von zwei Stunden und zurück ist unbeschwertes Aufsteigen ;-)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.12.2020 um 20:41
886 mal angezeigt