Verhältnisse - Detail

Gipfel: Grathorn, 2673 m.ü.M.

Route: Grathorn über Mannliboden

Berge gleich Leben

Verhältnisse

24.12.2020
5 Person(en)
ja
Gut
Wetter: Hohe Bewölkung und am Grat zum Grathorn bis zu 80 km/h Wind.
Temperatur: 0 Grad bis bis -12 Grad. Ich liebe diese rauhe Klima-Bedingungen. Hier wird einem bewusst, das man in der Mensch in der riesigen Bergwelt ganz winzig klein ist!

Schneeverhältnisse: Auf dem Grat schöner Wind gepresster Pulverschnee der bestens zum Fahren war. Die weitere Skiabfahrt bis 1800m bot 20cm frischen Pulverschnee. Anschliessend nasser Neuschnee, der aber immer noch gut zum Abfahren war.
Obere Hälfte
Pulverschnee
Untere Hälfte
Nasschnee
Kann weiterhin noch gut gemacht werden. Die Nordhänge vom Goms sind ausgezeichnet eingeschneit. Unbedingt beim Aufstieg über den Gratrücken vom Mannlibode aufs Grathorn nicht in die Flanken queren. Der Wind hat sehr viel Schnee verfrachtet. Es waren einige spontane Schneebretter zu sehen.

Es versteht sich von selbst, das für diese Skitour mit alpinem Charakter Pickel und Steigeisen dazu gehören.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Grathorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Unterwegs in den östlichen Walliser Alpen. Schweiz.
Quizfrage: Wie heisst der Berg ganz links am Bildrand auf dem ersten Foto? Danke. Foto Standort: Auf dem Gipfel vom Grathorn.

Vielen Dank an das Traumteam zum 30 jährigen Jubiläum Aconcagua 6969m für die schöne Skitour!
24.Dezember 1990. Der wahre Crack an diesem Berg ist und bleibt der grossartige Bergführer Matthias Zurbriggen, der im Jahre 1897 den Gipfel im Alleingang erreichte. Gratulation und Bravo!

Wunderschöne und einsame Skitour hoch über Reckingen im Goms. Die Tour ist sehr abwechslungsreich, und bietet über den Gratrücken vom Mannlibode zum Gipfel eine alpine Ambiente!

Als Goms wird der oberste Talabschnitt des Oberwallis zwischen der Quelle der Rhone und der Talstufe von Grengiols in der Nähe von Brig bezeichnet. Es ist der östlichste Teil des Kantons Wallis. Im Osten wird es durch den zwischen Galenstock und Pizzo Rotondo liegenden Furkapass begrenzt und im Westen optisch durch das Weisshorn. Der zuoberste Talabschnitt wird noch Obergoms genannt.

Das Goms wurde durch den eiszeitlichen Rhonegletscher ausgehobelt. Danach wurde der Talboden durch den Rotten, die junge Rhone, aufgeschüttet.

Geschichte
Das Goms war bereits während der Steinzeit bewohnt und während der Römerherrschaft ein Teil der Provinz Raetia. Über die Grimsel drangen gegen das 9. Jahrhundert die Alemannen ein und überlagerten die Frankoprovenzalisch sprechende Vorbevölkerung. 1362 verbündeten sich die Gommer mit den Urkantonen der alten Eidgenossenschaft.
Der Hotelier César Ritz wurde 1850 im Gommer Bezirk geboren.

Ich wünsche allen schöne Weihnachten! Bleibt gesund!
www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 2 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
25.12.2020 um 15:14
2505 mal angezeigt