Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wildstrubel, 3243 m.ü.M.

Route: Gemmi-Wildstrubel Mittelgipfel-Ammertentäli

Frideli

Verhältnisse

31.03.2021
2 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Gut
Mit dem ÖV (Bern ab um 07.07 Uhr) auf die Gemmi. Los um 10 Uhr mit einer kurzen Abfahrt, dann über das ellenlange Lämmerenboden-Flachstück bis es endlich zu steigen beginnt (ca. 50 Min.). Auf guter Spur hoch zum Mittelgipfel, wobei immer mal wieder höhenmässig unergiebige Flachstücke zu queren sind. Rund fünf Stunden inkl. ausgedehnter Pausen. Weiter Richtung Grossstrubel, dann links abfahren Richtung Frühstücksplatz. Hier beginnt die grosse, wilde Abfahrt durchs Ammertentäli. Nichts für schwache Nerven! Alle Schneearten angetroffen, unten raus schwerer, tiefer Sulz. Als Sahnehäubchen noch 200 HM Skitragen bis zum ausgestorbenen Hotel Simmenfälle auf 1105 m. Mit Agathes Taxi (herzlichen Dank, war sehr nett) und ÖV zurück nach Bern. Lange, anspruchsvolle Tour bei schönstem Wetter und milden Temperaturen. Wir waren ca. zwei Stunden zu spät dran.
Schnee liegt oben genug. Nur die Tragestrecke wird länger. Lawinensituation beachten.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Wildstrubel (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Lieber A., herzlichen Dank für die tolle Tour.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
01.04.2021 um 12:18
1469 mal angezeigt