Verhältnisse - Detail

Gipfel: Grauhörner - Piz Mäder; Talabschluss Avers, 3012 m.ü.M.

Route: Normalroute Sommer

Kolkrabe

Verhältnisse

11.10.2021
1 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Machbar
Die Webcam von Juf liess keine genaueren Erkenntnisse zu. Die ursprüngliche Route mit Mungiroi / Predarossa musste wegen des Schnees, bzw. der erschwerten Bewegung in verschneiten Geröllhalden gestrichen werden. Die ganze Route war problemlos möglich. Mühsam war der Aufstieg vom Pass auf den Gipfel der Grauhörner und der Abstieg musste sehr genau gewählt werden. Steigeisen hätten nichts gebracht. Der Pickel wäre auch nicht nötig gewesen. Mühsam ist auch die Geröllhalde unterhalb vom Juferjoch. Auch der Abstieg über die verschneiten Wegspuren, bzw. den einzelnen Steinmännchen folgend ins Juferbecken runter war etwas anstrengend. Der Piz Mäder stellt keine Probleme dar. Da ist auch kein Schnee vorhanden. Sobald aber die Geröllhalde an der Gipfelflanke richtig gefriert, wird es unangenehm.
Sicherlich noch eine Weile machbar. Steigende Temperaturen und weniger Bisen-Aktivität helfen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Einsame Tour - weit und breit niemand. Gämsen, Adler, Schneehühner und Alpendohlen leisten einem Gesellschaft. Polarbiwak leicht oberhalb vom See-Ausfluss gemacht. Mit dem Piz Mäder war der 100. Bündner 3000er Gipfel im Trockenen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.10.2021 um 19:22
814 mal angezeigt