Verhältnisse - Detail

Gipfel: Längenfelder Kopf, 1910 m.ü.M.

Route: Durchs Schigebiet

Dr.Nemo

Verhältnisse

28.11.2021
1 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Gut
Am Parkplatz ca 5, schon auf der Piste 10cm Schnee, nach oben mehr werdend. Teils Unterlage durch Schneekanonen, oberhalb der Hausbergbahn Bergstation wird aus vollen Rohren beschneit. Am Längenfelder Kopf dann ca 30cm Pulver auf tragender Unterlage.
Ich bin via Tonihütte und dann Kandahar Gipfelhang aufs Kreuzjoch (da noch gute Abfahrt, kaum Steinkontakt) bis in den Tröglhang (20cm Pulver ohne Unterlage - nach 4 materialzehrenden Schwüngen abgebrochen) und dann weiter auf den Längenfelder Kopf (genial!) nochmal aufs Kreuzjoch (inzwischen von der Pistenraupe umgeackert, Präparation am Seil), Abfahrt über die blaue Piste (Pistenraupenacker) zur Kreuzalm, über den oberen Ziehweg (flach, aber gut) zur Bergstation Kreuzwanklexpress. Von hier wieder zur Bergstation Hausbergbahn (meist gerade so ausreichend, einzelne Steinkontakte) und über die Hornabfahrt (oberes Drittel oft leichter Steinkontakt, Mitte sehr gut, unten Bremsendes Gras und wenig Steine) bis 2m vors Auto.

Wenn's nicht der erste sinnvolle Schneefall gewesen wäre hätte es von mir ein "machbar" bekommen. Insgesamt trotz teils defensiver Fahrweise viele kleine Kratzer, mit den guten Ski hätt ich's nicht gemacht. Ich fand's aber trotzdem echt lohnend, teils jauchzend!
Mit mehr Kunstschnee und Naturschnee die nächsten Tage deutlich besser. Aber warum dann noch ins Skigebiet?
Eigentlich solltens 3,5 Tage im Avers oder in Bivio werden, angesichts des Wetters war uns die lange Anfahrt dann doch zu riskant...
Zu diesem Eintrag wurden 1 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.11.2021 um 21:02
1047 mal angezeigt