Verhältnisse - Detail

Gipfel: Niederhorn (Diemtigtal), 2077 m.ü.M.

Route: Menigtaler Haute Route

Gabri

Verhältnisse

07.01.2022
1 Person(en)
ja
Gut
Gute Verhältnisse für diese nicht alltägliche Skiwanderung rund ums Menigtal. Dies, weil der Schwerpunkt auf Aufstiegen und Traversen liegt. In den zahlreichen Miniabfahrten werden die Felle meist drangelassen.
Bis zum Niderhorn habe ich alles angespurt. Und ich hab's gerne gemacht. Kritisch waren die Schneeverhältnisse vorab im Erstaufstieg bis ca. 1500Hm. Im Aufstieg nicht weiter störend, aber hier hätte ich nicht abfahren wollen. In der Schlussabfahrt vom Meniggrat kam ich kratzerfrei durch, dank defensiver Fahrweise im Gründlisgrabe und nachher folgt man ohnehin der planierten Strasse.
Generell würde ich die Abfahrtsverhältnisse im Gebiet als "passabel" bewerten. Es liegt ca. 20cm weicher Pulverschnee, sprich zu wenig um die vorhin aperen Hänge steinfrei zu machen und die verregnete Unterlage komplett zu überdecken. "Machbar" wäre aber zu tief gestapelt: ich bin verschiedene Pulverhänge gefahren und das Gekratze auf der Eisunterlage hat das Vergnügen nicht merklich geschmälert.
Im Gebiet war recht viel los heute, auch schon gestern Nachmittag. Mitbekommen habe ich das nur aus der Distanz, weil früh gestartet und eher spät zurück. Gemacht wurden auf jeden Fall: Turne, Niederhorn, Lueglespitz, Gestelegrat, Buur, Stand, Meniggrat.
Ganze Route
Pulverschnee
Eher weniger heikel als Bulletin
Man braucht kein Prophet sein: Die Schneefälle von diesem Wochenende werden für hammergeile Verhältnisse sorgen.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Niederhorn (Diemtigtal) (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wie werden GPS-TRacks dargestellt?
Nach meiner Überschreitung von Giferspitz und Wistätthorn kurz vor Weihnachten hiess das Motto auch heute "Trailrun goes Skitour". Denn eine ganz ähnliche Tour bin ich erst diesen Oktober gelaufen (https://www.hikr.org/tour/post167377.html). Im Winter mit Neuschnee gibt die Runde landschaftlich natürlich viel mehr her.

Der frühe Start um 7 Uhr hat sich gelohnt. So hat sich das Wetter bis zum Schluss recht gut gehalten, bis kurz vor zwölf Uhr war es gar formidabel. Das nächste Mal denke ich auch an die Stirnlampe...

Endlose Skiwanderungen über Hügelzüge und zahlreiche Gipfel waren einst meine liebste Winterdisziplin, die ich v.a. in der Zentralschweiz ausgiebig praktiziert habe. Mittlerweile bin ich wieder auf den Geschmack gekommen. Aber langsam gehen mir die Ideen aus...

Dem Erstaufstieg zum Turne folgen ganze neun (!) Zwischenaufstiege. Ob und in welchen Miniabfahrten man dazwischen überhaupt die Felle abnimmt, muss jeder selber vor Ort entscheiden. Ich habe abgefellt am Turne, am Lueglespitz, am Buur und natürlich in der Schlussabfahrt. Im Nachhinein würde ich auch vom Buufal abfahren, die Umgehung via P. 1834 war bei Neuschnee sinnlos.

Mit 2250Hm scheint die Haute Route eigentlich noch im machbaren Rahmen für viele Tourengänger. Leider eine Täuschung, das Pensum hat sich als happig erwiesen. Das liegt natürlich an der Distanz von 27.5km, wovon nur wenig abgefahren werden kann. Ich war 6:30 unterwegs und habe wie üblich nicht getrödelt. Zudem musste / durfte ich bis zum Niederhorn alles anspuren.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
07.01.2022 um 18:11
1344 mal angezeigt