Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gurbsgrat (az), 2275 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

Zeller Adrian

Verhältnisse

03.01.2010
5 Person(en)
ja
Ab Säge bis Ramsen Strasse durchgehend gut eingeschneit. Der abkürzende Sommerweg von der Chirelbrücke Pt.1203 hinauf nach Gurschwald und die Matten dort sind nur mit einer 5-10cm Neuschneeschicht eingeschneit, aber trotzdem recht gut begehbar. Oberhalb Ramsen harte Unterlage mit zunehmender, lockerer Neuschneeschicht (Ramsen 15cm, Bütschi 25-30cm).
Insgesamt seidenfeine Top-Abfahrtsverhältnisse, Gebiet nur wenig begangen und entsprechend wenig verfahren.
Der Neuschnee der vergangenen 2 Tage liegt verbreitet auf einer Eiskruste, welche von der zuvor bis auf über 2000m hinauf durchnässten Altschneedecke herrührt und ist daher nur schwach damit verbunden. Seitliches wegrutschen beim Aufstieg bei Hangneigung über 35° ist die Folge davon, aber auch spontanes abgleiten des Pulverschnees im Bereich ab rund 40°. Die eingeschneiten Triebschneeansammlungen, wie aber auch oft nur wenige cm überdeckte Steine und Felsen bilden eine weitere akute Gefahr. Einige abgegangene Neuschneerutsche ab Cheibehorn und in der Nordostflanke des Gurbsgrat.
Die anhaltende Kälte konserviert die Lawinengefahr, der angekündigte Schneefall wird sie sicher noch verschärfen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Chirelstrasse bis zu den Parkplätzen bei der Säge geräumt und gut befahrbar. Weiter nach Feissebode nur mit 4x4, aber nicht empfehlenswert, da dort keine Ausstellplätze und kreuzen fast nicht möglich. Daher: Von der Säge aus starten.
Route auf den Gurbsgrat unter dem Tierlaufhorn durch auch gespurt.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.01.2010 um 21:12
1894 mal angezeigt