Verhältnisse - Detail

Gipfel: Chli Chärpf, 2700 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

Kecki

Verhältnisse

14.01.2010
2 Person(en)
ja
Frühmorgens schattiger Anstieg zur Skihütte Erbs, der Fön pfeift schon ordentlich um die Ohren und weht den frisch gefallenen Pulver, der letzten Nacht direkt von den Tannen um unsere Köpfe. Der Wind nimmt im freien Gelände noch mehr zu und bearbeitet die Schneeoberfläche, es entstehen zahlreiche Triebschneeansammlungen, die Spur ist in sekundenschnelle nicht mehr da, wenigstens strahlt die Sonne vom Himmel. Oberhalb vom Hanegghüttli wird es fast windstill und angenehm gehts in die Chärpfscharte. Außer einem Damenduo, die keinen Bock mehr auf den Gipfel haben treffen wir keinen, was hier nicht immer so ist. Bei den ersten Felsen ist Skidepot. Heute war wohl noch niemand oben, also spuren und einsacken teils bis zu den Oberschenkeln, der Triebschnee ist etwas heikel, doch ein Stück Fixseil erleichtert den Aufstieg an einem Felsteil, bald stehen wir oben, am windstillen Gipfel mit wilder Kulisse. Die Abfahrt ist im oberen Bereich gut, es braucht aber mehr Schnee in den Felsbereichen, mittlerer Bereich windgedeckelt, ab Hanegghüttli suche man sich die weichsten Hänge bis zur Querung zur Skihütte Erbs. Leider ist das Gebiet sehr vom Fön geplagt worden, schade um die zahlreichen wunderschönen Hänge, bei besseren Abfahrtsbedingungen ein wahrer Traum. Um den Jungwald zu schonen, den Weg für die Abfahrt benützen.
Triebschneeansammlungen
Es braucht eine Ladung Neuschnee!
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.01.2010 um 23:51
2148 mal angezeigt