Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoch Fulen, 2506 m.ü.M.

Route: Ab Unterschächen

belrob

Verhältnisse

25.02.2010
1 Person(en)
ja
Auf der Bergstrasse von U-schächen durchs Brunnital auf die gleichnamige Alp. Bis auf die Höhe von Lauwi (1270M.) war der verregnete Schnee gefroren. Von der Brunnialp durch den Chärschelenwald war gespurt. Im Flösch kam Föhn auf. Der "alte Urner" trieb den lockeren Neuschnee in alle Richtungen. (Mit der dazugehörigen Musik versteht sich). Durchs Vorder und Hinter Griesstal auf allen gängigen Schneearten, der Wind hat seine Schuldigkeit getan. Vom Stich zum Hoch Fulen hinauf meistens tragende Schneedecke mit einem "Geiferli" Pulver. Gute Fernsicht auf dem Hoch Fulen. Die Abfahrt! Na ja, sagen wir eine 7 von 10. Bis zum Griesstalstein hinab gings flott dahin dank hartem Untergrund und dem zusammengetriebenen Neuschnee in Mulden und Leehängen. Unterhalb Flösch Winddeckel jedoch nicht von der ganz üblen Art. Auf der Strasse nach Unterschächen zurück.
Am Wochenende findet das Brunni Horenschlitten-Rennen statt. Vorbereitungen wurden getroffen
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.11.2011 um 14:02
3459 mal angezeigt