Verhältnisse - Detail

Gipfel: La Dôle, 1677 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

Sputnik

Verhältnisse

07.03.2010
1 Person(en)
ja
Heute stand einer der höchsten Berge im Jura auf dem Programm, die La Dôle. Der Berg liegt am südlichsten Ende vom Schweizer Jura nahe dem Lac Léman weshalb er von Deutschschweizer trotz der Höhe und tollen Aussicht eher selten besucht wird. Leider hatte ich aber bei meiner Besteigung keine Weitsicht, sondern Nebel, Frost und stürmischer Wind auf dem Gipfel und Nordgrat.
Der Aufstieg war dafür überraschend leicht. Durch die warmen und sonnigen Tage der letzten Woche war der Schnee gesetzt und sehr hart. So konnte ich die ganze Tour mühelos zu Fuss ohne Einsinken gehen und die Schneeschuhe bleiben auf dem Rucksack. Fast hätte ich sogar Steigeisen benötigt bei der Querung eines Steilhanges zum Col de Porte - mit Eiswerkzeug wäre die Ostwand wohl ein richtiger Leckerbissen gewesen!
An den steilen Südhängen vom Pointe de Poêle Chaud (1628m) sind in der letzten Woche während der sonnigen Warmwetterphase Nassschneerutsche abgegengen. Nun ist mit der Kälte alles wieder pickelhart fest!
Zur Zeit genügend kalt um ohne Wintergeräte mühelos auf den Gipfel zu kommen. Für Ski- und Schneeschuhtouren hat es im waadtländer Jura sicher noch genügend Schnee bis in April!
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Weitere Fotos und Infos siehe: http://www.hikr.org/tour/post21344.html
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
09.03.2010 um 20:41
696 mal angezeigt