Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Calderas, Tschima da Flix, 3397 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

Kecki

Verhältnisse

18.03.2010
2 Person(en)
ja
Unser Ziel, die höchste Erhebung des Err-Gebiets der Piz Calderas, dem der Ruf eines hervorragenden Aussichtsbergs gegeben ist. Pulvrige Schneeverhältnisse im ersten Teil des Aufstiegs auf dem Vad. Calderas, die Querung ab P. 2963 ist windbeeinflusst und rutschig oder hart, (Harscheisen). Im flachen Gletscherbecken alles windbeeinflusst, der weitere Aufstieg bis ca. 60m unter dem Calderas Pulver und teilweise ganz schön steil. Der letzte Teil des Gipfelhangs stark abgeblasen, daher zwecks Belagsschonung Skidepot und in guter Fussspur zum höchsten Punkt 3397m. Schöne Abfahrt und Aufstieg Nord zur Tschima da Flix. Wechselnde Verhältnisse im Nordhang, harte Schichten und Pulver. Im unteren geschützten Abschnitt des Vad. Calderas herrliche Pulverabfahrt. Bei starker Erwärmung nicht die Traversierung entlang des Picuogl beim Aufstieg sowie bei der Abfahrt von der Fuorcla d´Agnel zur Hütte wählen, hier Lawinengefahr, kann mit Höhenverlust umgangen werden. Aufstieg zur Fuorcla d´Agnel besser im weiten Gletscherboden als unangenehm in der linken Flanke. Schlussabfahrt zur La Veduta, der erste steile Südhang! von der Fuorcla in dieser Höhe noch Traumpulver, der Rest war leider schon gebacken und defensive Fahrweise war angebracht.
Ab 2600m Höhe war die Erwärmung der letzten 2 Tage kaum spürbar, auf den Gletschern, je nach Exposition pulvrige bis harte Verhältnisse, mit stellenweise Bruchharsch. Viele höhere Flanken abgeblasen, die meisten gängigen Gipfel im Jenatschgebiet sind gespurt. Abfahrtsroute 454b über Alp Flix nach Sur wurde befahren.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Jenatschhütte, die Freundliche! Dieser Slogan ist überaus zutreffend!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
19.03.2010 um 11:03
1978 mal angezeigt