Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wiriehorn, 2304 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

wollknäuelsockenbart

Verhältnisse

28.03.2010
1 Person(en)
ja
Im Aufstieg ist der Schnee erst ziemlich durchnässt, ab circa 1400 MüM kommt eine dünne Schicht Neuschnee dazu, die ist klebrig. Das geht so bis fast 2000 MüM, von da an ist es hart und abgeblasen. Es gab vorzügliche Stollen an die Felle... In der Abfahrt ist der obere Teil bis ca 1700 MüM zuerst Presspulver oder Hart, dann schwingbarer Nassschnee, beides gut zu fahren. Dann kommt bis ca. 1350 MüM eine klebrige Pampe. Darunter dann der Kunstschnee der Piste, prima Sulz, bis hinunter zum Parkplatz auf 984 MüM!
Im kurzen Steilstück gab es oberflächliche Rutsche des Neuschnees. Der Altschnee hielt aber. Ich beurteilte das Risiko als vertretbar. Kalte Nächte wären aber gut. Weiter oben ist der Gipfelhang sehr abgeblasen, daher keine Gefahr. Aber Achtung: Grosse Wächten am Gipfelgrat.
Wenn die Temperaturen auf Ostern hin wirklich sinken, dann ist die Tour an Ostern noch machbar. Jetzt muss man die Skis nirgends ausziehen, wobei es unten bisweilen knapp ist.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Nach der rasanten Schneeschmelze der letzten Woche noch bis auf 984 MüM abfahren zu können, fand ich schon speziell.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.03.2010 um 16:37
1594 mal angezeigt