Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoch Fulen, 2506 m.ü.M.

Route: Ab Unterschächen

belrob

Verhältnisse

02.04.2010
3 Person(en)
ja
Durchs verschneite Brunnital auf die gleichnamige Alp. Von dort durch den Chärschelenwald, dann bog die Spur rechts über Widerflüe aufs Flösch ab. Einige Tourler wählten die Route über die Mälchbödemlenen zum Sprossengrätli und Zinggen und fuhren übers Firnband ab. Auch die Ruch Chälen mit Gross Ruchen wurde gemacht. Wir folgten einer Gruppe Schwyzer (Mercy fürs Spuren) durchs lange Griesstal über den Stich auf den Hoch Fulen. Auf der ganzen Route lag bis zu 30cm Neuschnee. Kaum Wind und mässige Temperaturen auf dem Hoch Fulen. Abfahrt auf dem neuen Pulverschnee war zum jauchzen! Das Brunnibeitzli war bewartet und auch recht gut besucht. Auf der Alpstrasse nach Unterschächen zurück.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.12.2011 um 11:00
1500 mal angezeigt