Verhältnisse - Detail

Gipfel: Haute Route 1.Etappe: Argentière => Cab. du Trient

Route: Unbeschriebene Route

Sandra Schiller

Verhältnisse

29.03.2010
3 Person(en)
ja
Durch die z.T. üppigen Schneefälle am WE vom 27./28.3. (im Mont Blanc Gebiet 40-50cm; weiter östlich ca. 30cm) hatten wir ideale Tourenverhältnisse:
1.) Super Pulverschnee für die Abfahrten z.B. von der Gipfelstation Grandes Montets (3295m) auf den Glacier d´Argentière,
2.) guter Trittfirn bei den Aufstiegen (Ski am Rucksack) an den steilen Pässen z.B. Col du Passon (3028m), wobei Steigeisen anlegen trotzdem zu empfehlen ist, da von unten nicht abzuschätzen ist, ob nicht doch ein/zwei härtere Stellen drin sind (Anfängerfehler, aus dem wir gelernt haben) und
3.) die Möglichkeit ohne Schwierigkeiten steile Passagen auf Skiern (mit Harscheisen) statt wie in der Karte markiert „zu Fuss“ zu bewältigen (im weiteren Verlauf der Haute Route (s. Etappe 5+6).
Trotz der eintägigen Lawinengefahrenstufe von 4 am 28.3. konnten wir am Folgetag (Lawinengefahrenstufe 3) nichts kritisches beobachten.
Wenn es schön kalt bleibt, bestimmt noch ne Weile ideal. Der "Schneenachschub" hat "gut getan".
Eine gute Variante zur klassischen Haute Route Auftakt-Etappe. Für all diejenigen, die sich die Verhältnisse am Chardonnet Gletscher bzw. das möglicherweise erforderliche Abseilen am Col du Chardonnet (3321m) ersparen wollen. Außerdem erspart man sich ca. 300hm. Die Etappe "nur" über den Col du Passon (3028m) und den Col du Tour (3300m) ist lang und anstrengend genug, wenn man frisch angereist und noch nicht aklimatisiert ist.
Hütte ohne Wasser.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
10.04.2010 um 13:53
1063 mal angezeigt