Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rheinwaldhorn/Adula, 3402 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

Urs Rüetschi

Verhältnisse

10.04.2010
2 Person(en)
ja
Der Gletscher ist gut eingeschneit, die Spalten sind überall gut zugedeckt.

Die einzige nennenswerte Schwierigkeit bildet der Felsriegel unter der Gletscherzunge.
Eventuell lohnt es sich, für etwa 20 Meter die Ski auszuziehen und sich im Weichschnee hochzuwühlen. Danach bis dicht unter das Grauhorn aufsteigen, bevor weiter nach links gequert wird. Dort sind wenig Spalten und im Winter kein Steinschlag.
Ein früher Aufbruch lohnt sich, wir sind um 4:30 bei der Läntahütte losmarschiert. Dabei wird es später beim Felsriegel gerade hell.

Die Aussicht war unbeschreiblich weit und wunderschön an diesem Frühlingstag!

Der Ausstieg aus dem Läntatal ist 8km lang flach im Nasschnee und damit sehr mühsam. Falls man kein Auto am Zerfreilasee stehen hat, sind die Abfahrten nach Westen oder Osten vermutlich angenehmer.

Meine Partnerin Tanja bewältigte die gesamte Tour mit Schneeschuhen!
Technisch ist die Tour dafür sicher geeignet, aber sehr lang und ermüdend.
Der Hüttenweg dürfte nur noch etwa einen Monat genug Schnee haben, am Gipfel ist es sicher noch lange sehr gut.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Harscheisen unbedingt notwendig am Gipfelhang,
ein kleiner Pickel kann nützlich sein.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.04.2010 um 23:59
2080 mal angezeigt
jaaaa 46.4926