Verhältnisse - Detail

Gipfel: braunarlspitze

Route: Unbeschriebene Route

htg_other

Verhältnisse

11.04.2010
2 Person(en)
ja
durchgehend schnee, ab brücke über die bregenzer ache. vorher kurz tragen. dann problemlos, auf tragendem deckel, bis zur steilstufe, vor der hochgletscheralpe.
dort, an geeigneter stelle, kurz (=50m), ski tragend, weil zu steil, hoch zum sommerweg.
(vorsicht hier ist noch nicht alles entladen und durch ostexposition, scheint schon früh die sonne rein.)
dann weiter bis zum eisfall. der ist noch gut ausgebildet und kann li. umgangen werden. wir haben die skier wieder kurz getragen (=20m) und sind dabei tief eingebrochen. an den felsen entlang geht's aber ganz gut.
anschliessend, wieder per ski, anhaltend sehr steil und ausgesetzt, nach links, bis zum grat hoch. danach problemlos weiter und mit skiern auf den gipfel.
achtung dort hat's grosse wächten und wenig platz.
in der abfahrt alles vorgefunden. vom besten pulver, bis zu frisch-beton. schneedecke war tragend, bis einfahrt 1. steilstufe.
steigeisen und pickel waren am so. nicht notwendig. harscheisen dagegen schon.
am rückweg einen, grösseren, nassschneerutsch beobachtet. ging in aufstiegsrichtung, von re., in das hochgletscheralpbecken ab.
tolle skitour in sehr, sehr eindrucksvoller landschaft.
für einsamkeitsfreunde unbedingt zu empfehlen. lt. gipfelbuch war das die 8. begehung in 2010.
davon alleine 4 am 27.01., muss wohl ein guter tag gewesen sein???
schneelage noch länger ausreichend.
wie im führer beschrieben ist die tour objektiv gefährlich. die 1. steilstufe ist ostexponiert und kriegt ziemlich früh sonne. dort warten noch einige, bisher nicht entladene flanken, direkt über der aufstiegsroute.
das kar, mit dem eisfall, ist südexponiert und sehr steil. es kriegt damit viel sonne ab und es liegt noch ziemlich viel schnee drin.
sehr früher aufbruch, nach kalter nacht, zu empfehlen.
am gipfel sollte man sich dann nicht zuviel zeit lassen. lieber im hotel mohnenfluh (=parkplatz) einkehren.
die hochgletscheralp eisfälle stehen zum teil noch und das eis leuchtet auch teilweise noch blau.
die mohnenfluhnordabfahrt wird von lech aus wohl öfter als variante gemacht. deshalb ab bachquerung gute abfahrtsspur.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.04.2010 um 11:08
1606 mal angezeigt