Verhältnisse - Detail

Gipfel: Parrotspitze, 4432 m.ü.M.

Route: Ab Capanna Gnifetti

belrob

Verhältnisse

15.04.2010
5 Person(en)
ja
4.Tag: Von der Hütte mit geschulterten Skis über eine kleine Felsstufe auf den Lisgletscher. Wir haben uns angeseilt und sind Richtung Lisjoch gestartet. Auf etwa 4100 Höhenmeter, neben der Gipfelflanke zur Vincentpiramide kam es zu einem Zwischenfall als ein Teilnehmer unserer Gruppe plötzlich zusammenbrach. Zum Glück hatten wir einen Arzt in unserem Team der unverzüglich erste Hilfe leisten konnte und einen Infarkt diagnostizierte. Unser Guide alarmierte sofort die Rega, aber weil Überflugsrechte ausgehandelt werden mussten dauerte es über eine Stunde bis die Heli Zermmatt auftauchte. Die Patientin wurde ins Spital Visp geflogen und es geht ihr, wie wir vernommen haben, zur Zeit den Umständen entsprechend gut. Durchgefroren setzten wir den Marsch fort bis an den Fuss der Parrotspitze wo wir unser Skidepot einrichteten. Mit Steigeisen und zwei Eisschrauben als Sicherung stiegen wir über die vereiste Flanke auf den Gipfelgrat. Der lange Schneegrat zum Gipfel bot keinerlei Schwierigkeiten. Als wir im Abstieg das Skidepot nahe am Bergschrund erreichten, kam Nebel auf und es begann leicht zu schneien. Wir mussten den Aufstiegsspuren entlang übers Lisjoch zur Capanna Gnifetti im Schneckentempo zurück fahren.
Da der Gletscher vor dem Schneefall der letzten Woche teilweise blank war, besteht zur Zeit die Gefahr schlecht eingeschneite Spalten beim abfahren aufzudrücken. Besondere Vorsicht ist angebracht.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.12.2011 um 12:25
686 mal angezeigt