Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mittelpunkt der Schweiz, 1645 m.ü.M.

Route: Unbeschriebene Route

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

14.05.2010
1 Person(en)
ja
Im Aufstieg kontinuierlich schwacher Nieselregen, ab ca. 1500 m mäßiger, feuchter Schneefall. Im Abstieg keine Niederschläge. Ab etwa 1500 m komplett im Nebel.
Mit der Variante über Stollen meidet man zwar komplett das Teersträßlein, welches man ansonsten ab Schwand betritt. Wer aber kein ausgesprochener Freund von Naturschlammbädern ist, sollte die Stollen-Variante meiden, bis wieder halbwegs trockene Verhältnisse eingetreten sind ;-). Im oberen Teil war das die reinste Schmierseife! Hinzu kommt noch, dass die Auffindung des Pfades bei Nebel nicht ganz einfach ist.
Die Melchaaschlucht ist durch die Erschließung mit einem breiten Wanderweg eigentlich für fast jedes Wetter gut (erhöhte Steinschlaggefahr bei Starkregen denkbar!)und ist das landschaftliche Glanzstück dieser Tour.
Bei besserem Wetter hätte ich die Wanderung mindestens bis zum Sachsler Seefeld weitergeführt.Übergänge nach Lungern oder ins Melchtal wären dann wohl ebenfalls möglich.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Giswil: gute Zugverbindungen mit Luzern.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.05.2010 um 21:35
1644 mal angezeigt