Verhältnisse - Detail

Gipfel: Monte Sissone, 3330 m.ü.M.

Route: Südflanke, Südgrat

Yak und Yeti

Verhältnisse

17.07.2010
4 Person(en)
ja
Von der Pontihütte in die Boc. Roma und weiter über den Sent. Roma fast schneefrei. Kleine Firnschneepassagen. Abstieg von der Boc. Roma mit Ketten sehr gut versichert und gut markiert. Ebenso der weiter Weg hinüber zur Allievihütte. Südflanke: viel Schutt, sehr mühsam! Abstieg über Fornogletscher noch sehr gut möglich. Aber Vorsicht. Man ist doch erst um Mittag am Gletscher. Ob der warmen Temp. Achtung auf Spalten.

SAC-Führer Bündner Alpen 4, Süd.Bergell-Disgrazia. Die unter Nr.134 Variante A(Gletscherarm)ist zu bevorzugen.
Abstieg bis fast an die tiefste Stelle. Nun nach rechts querend zu einer Felsbarriere. Diese durch eine Felsrinne(ca. 50 m)hinauf auf den markanten runden Rücken. Nun dies-seits durch eine Firnrinne hinab auf den Gletscher der vom Cima di Rosso herunter zieht. Dann unschwer hinab zum Fornogletscher.
Sicher noch länger gut. Früher Aufbruch sehr ratsam.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Monte Sissone (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Sehr gute Bewirtung auf der Fornohütte durch Fritz Loretan( ex Fründenhütte).
Der Service ist ident mit dieser. Über viele Jahre hindurch bestens bekannt!
Danke Fritz!!!!!!!!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
19.07.2010 um 08:35
728 mal angezeigt