Verhältnisse - Detail

Gipfel: Cristallina, 2912 m.ü.M.

Route: Ossaco - Capanna Cristallina - Cristallina - Ossaco

kreide

Verhältnisse

26.07.2010
5 Person(en)
ja
Der Aufstieg von der Cristallina Hütte zum Gipfel führt durch wegloses Gelände. Zum Teil recht steil, durchsetzt mit senkrechten Felspartien. Das Gestein ist meist lose, brüchig und stellenweise ist Steinschlaggefahr.
Wir haben eine südöstliche (links gegen rechts) Linie über das Schneefeld gewählt. Ab ca. 2800 m in der Falllinie gegen den Grat im II.Grad Richtung Gipfel hochgeklettert. Ein Felsriegel muss kurz vor dem Gipfel links umgangen werden. Kurz vor dem Gipfel trifft man auf einen Armee-Horst.
Der Abstieg Richtung Osten ist gut mit Steinmannli markiert.
Auf ganzem Weg sind infolge schmelzen des Permafrost instabile Felsen, Platten und Brocken.
Da kann man sich leicht ein Bein brechen. Über ein paar Schneefelder geht’s dann in Fallinie links haltend, den Hang hinab, bis man auf den gut markierten Bergwanderweg Richtung Lago del Narèt trifft.
Dann folgt eine leichte Gegensteigung hinauf über den Passo del Narèt. Weiter den Bergweg hinunter zur Alpe di Cristallina zurück nach Ossaco.
bleibt bis zum Schneefall gut.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Cristallina (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der Gipfel kann auch ohne Gratkletterei in T4+ gegangen werden.
Schwierigkeiten dabei: loose Felsplatten und brüchiges Gestein,

Übernachtung in der fast vollen Capanna Christallina. Gutes Essen, toller und freundlicher Service.
Ein werbewirksamer, zahmer Fuchs sorgt für unzählige ahh's und ooh's; dazu kann er sich jeden Abend den Bauch vollschlagen...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.07.2010 um 14:23
2859 mal angezeigt