Verhältnisse - Detail

Gipfel: Schwarz Grat-Bälmeten-Hoch Fulen - Burg, 2506 m.ü.M.

Route: Ab Seilbahnstation Haldi

belrob

Verhältnisse

09.08.2010
1 Person(en)
ja
Auf breiter Strasse bis Süessberg. Dann auf einem steilen Bergweg nach Gampelen. Beim Aufstieg via Bärenfallen zum Schwarz Grat haben aufgeschreckte Gemsen einen kleinen Steinschlag ausgelöst. Auf dem Schwarz Grat leicht ansteigend zum Steinmandli dem höchsten Punkt des Grats. Zurück zum Übergang beim Grätli von dort auf einem blau/weiss markierten Weglein unter dem Bälmeten Gipfel durch zum Einstieg auf den Nordgrat. Einige Stellen auf dem Grat sind etwas ausgesetzt jedoch gut mit Ketten gesichert. Dem Grat entlang auf das flache Gipfel Plateau des Bälmeten. Sehr gute Fernsicht (leicht föhnig) auf dem Gipfel. Zum Bälmeter Grätli hinab, unter dem Chli Fulen durch Richtung Stich angestiegen. Auf einer orange markierten Abkürzung, die rechts vom Normal Weg abbiegt, zum Hoch Fulen Gipfel. Nach ausgiebiger Gipfelrast zum Aussichtspunkt beim Kreuz. Phantastischer Tiefblick aufs Haldi, Urner Talgemeinden, Urnersee inklusive dem Urner,Schwyzer und Nidwaldner Bergkranz. Aufs Platti abgestiegen,kurzer Gegeanstieg zur Burg hinauf. Mit dem geplanten Bad wurde nichts, da einige Damen am Seeli sünnelten.:) Abstieg zum Platti / Wängi Übergang und über die "Horenteifi" zum Pfaffenwald. Durch den gestrigen, unerwarteten Regen war das neue,steil angelegte Weglein etwas "schmierig" und erforderte eine gute Gewichtsverteilung. Vom Böschberg auf der breiten Strasse zur Seilbahnstation Haldi zurück.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Erste Bergfahrt Schattdorf Haldi um 06.00.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
17.12.2011 um 18:28
2402 mal angezeigt