Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Palü, 3901 m.ü.M.

Route: Ostpfeiler ab Berghaus Diavolezza

Cavaldrossa

Verhältnisse

10.08.2010
2 Person(en)
ja
Sehr gut: Fels auf dem Grat war trocken, die wenigen Schneeresten im oberen Teil störten nicht. Alles ohne Steigeisen geklettert.
Der erste Teil, vom Einstieg bis zum Grat ist mit neuen Bohrhaken gesichert. Weiter oben ist ein kleiner Satz Camelots Friends, obschon auf den delikaten Stellen alte Haken oder "eingeklemmte" Camelots zu finden sind, nützlich. 3-4 Express sind mehr als genug, da man mit Vorteil eher kurze gesicherte Seillänge klettert. Im oberen Teil kann man weite Strecken des Grates am laufenden Seil klettern. Der Turm wurde überklettert, da auf der Seite doch mehr Schnee als auf dem Grat lag.
Der verfirnte oberste Teil des Grates gab keine Probleme, da kein Blankeis. Die mitgenommenen Eisschrauben haben wir nicht verwendet.
Muss nach den angekündigten Niederschläge neu beurteilt werden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Piz Palü (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Sind von der Talstation Diavolezza um 4.00 losgelaufen. Die Tour umfasste somit 2000 Höhenmeter. Vielleicht hat der Eine oder der Andere gemeint wir seien spät dran: aber alles hat seine Erklärung...
Es waren noch zwei weitere Seilschaften auf dem Grat, die logischerweise weit vor uns waren, da offensichtlich von der Diavolezza aus gestartet.
Aber alles hat seine Vorteile: wegen des ungewöhnlichen Timing waren wir mehr oder weniger alleine auf dem Berg.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.08.2010 um 18:29
4102 mal angezeigt