Verhältnisse - Detail

Gipfel: Grand Combin, 4314 m.ü.M.

Route: Meitin-Grat

Andreas Hille

Verhältnisse

10.08.2010
2 Person(en)
ja
Um 3:45 Regen bei Verlassen der Hütte, ab 3500 m in Schnee übergehend. Ca 2 cm Schneeauflage auf Fels, deshalb mit Steigeisen geklettert. Gegen 5:30 rasche Wetterbesserung, Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Grat extrem brüchig, nicht wirklich genussvoll kletterbar. Abstieg über die NW-Flanke über 50 Hm sehr steil & blank. Gegenanstieg in den Col du Meitin ebenfalls teilweise blank. Frischer Eisschlag in ehrheblichem Umfang auf das Plateau des Maisons Blanches
Mit den Neuschneefällen neu beurteilen, sollte aber nach wenigen, sonnigen Tagen wieder genauso schlecht sein wie von uns vorgefunden...
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Die Beschreibung zum Aufstieg über den Meitin Grat im SAC Führer Walliser Alpen und die Wegbeschreibung in der Hütte sind nicht deckungsgleich. Bevor wir den Col du Meitin erreichten, sind wir wie in der Hüttenbeschreibung beschrieben witer der Flanke gefolgt, zunächst auf gut mit Steinmännern markiertem Pfad. Diesen haben wir dann, wie offensichtlic alle anderen Seilschaften auch, irgendwo verloren und fanden uns in sehr brüchigem, heiklen Gelände wieder. Unter erheblich Steinschlag gelangtem wir auf ein Band, welches uns schließlich horizontal auf den Grat zurückbrachte. Trotz der äußerst heiklen Situation war die Zusammenarbeit mit anderen Seilschaften hervorragend und schließlich wurde die Situation ohne Unfall gelöst. An dieser Stelle vielen Dank an Laurent & Partnerin für die gute Zusammenarbeit, so etwas hätten wir uns auch am Dent Blanche (siehe Eintrag 8.08.) gewünscht. Der weitere Aufstieg entlang der eingebohrten Route ging dann gut, zwar klettertechnisch kein Highlight, aber auch nicht lebensgefährlich wie zuvor.
Solange sich mehr als eine Seilschaft im Grat befindet würden wir von einem Abstieg auf der gleichen Route abraten, da uns die Steinschlaggefahr zu hoch erscheint. Der Abstieg über die NW-Flanke war weniger schlimm als erwartet, über die Steilstufe (siehe Bild) konnten wir gut abseilen (50 m Seil). Die Eischlaggefahr sahen wir an dieser Stelle weniger bedrohlich.
Beim Gegenanstieg zum Col du Meitin hielten wir uns am rechten Rand des steilen Eisfeldes und gelangten so auf direkter Linie in die oberen, unschwierigen Begrenzungsfelsen(Schraubensicherung,oberhalb des Bergschrundes, dieser selbst ist rechts gut passierbar) die Spur am linken Rand ist stark dem Steinschlag ausgesetzt. Beim Abstieg vom Col Richtung Valsorey-Hütte gleich nach links queren, in der Falllinie des Cols wird das Gelände rasch heikel!
Auf der Cab du Valsorey super Bewirtung - obwohl wir erst um 21:20 auf der Hütte ankamen, gab es das komplette Menü bei hervorragender Bewirtung!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.08.2010 um 15:28
2802 mal angezeigt