Verhältnisse - Detail

Gipfel: Unterer Rosskopf

Route: Riesendachverschneidung

Ralf Sussmann

Verhältnisse

19.08.2010
1 Person(en)
ja
Mit nachfolgenden Ausführungen wollen wir unseren Wiederholern der „Riesendachverschneidung“ auf im Web publizierte Informationen zur fixen Absicherung in der Route hinweisen sowie auf die dort gegebenen sicherheitsrelevanten Tipps für die mobile Absicherung an den bewusst nicht gebohrten Risspassagen.

Wir hatten kurz nach der Erstbegehung auf unserer Webseite „Nordalpenklettern“ das Topo und eine Verbalbeschreibung gepostet:

http://www.nordalpenklettern.lima-city.de/rosskopf_gesamt2_direkt.pdf

Insbesondere sind hier folgende Sicherheitsinformationen angegeben:

„Weitestgehend durchgebohrt, dort hervorragende Absicherung durch 10 mm Edelstahl-Bohrhaken, 14 Expressschlingen. An einigen wenigen Passagen, wo natürliche Sicherung möglich ist, wurde bewusst nicht gebohrt. Hier sollte durch mittlere Rocks und Friends zusätzlich gesichert werden, wie im Topo angegeben. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass zu Beginn der ersten Länge ein gutes Hex-9-Placement für eine sichere Begehung obligatorisch ist (evtl. auch durch Friend 3 oder 3.5 zu machen): Nachdem man den Einstiegskamin im 5. Grad ca. 8 m hochgestemmt ist, kann man in einer Nische rechts einen Rock 3 legen. Man steht hier noch sicher im Kamin und sollte nun ca. 2 m darüber, dort wo sich der Kaminüberhang zur Verschneidung schließt, im Verschneidungswinkel über Kopf einen Hex 9 in ein hervorragendes Placement legen. So ist die folgende Überspreizung des Überhangs (6) sicher zu begehen, kurz darauf kommt der erste Bolt in der linken Verschneidungswand.“

Viele begeisterte Wiederholer haben uns mittlerweile bestätigt, dass die Tour verantwortungsvoll eingerichtet und mit der angegebenen mobilen Zusatzsicherung dem zeitgemäßen Sicherheitsstandard entsprechend sicher zu begehen ist.
P.S. Von Münchener Wiederholern erfahren wir soeben, dass einige Bohrhakenlaschen durch die vielen Wiederholungen etwas locker geworden sind - wir bitten potentielle Wiederholer einen 17er Steckschlüssel mitzunehmen. Auf jeden Fall zumindest die Muttern per Hand festzudrehen, damit die Laschen nicht verlorengehen (das ist sicherheitsmäßig vollkommend ausreichend, bis wir oder ein Wiederholer mit dem Schlüssel kommen) - Danke!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
04.10.2010 um 14:46
2239 mal angezeigt