Verhältnisse - Detail

Gipfel: Vertainspitze/Hoher Angelus, 3545 m.ü.M.

Route: Überschreitung Hoher Angelus und Vertainspitze

ArminC

Verhältnisse

29.08.2010
2 Person(en)
ja
Wege generell in einem guten Zustand. Am Morgen kalt, teilweise Graupelschnee auf den Platten, was das Ganze ziemlich rutschig machte. Fels und Blockgrate weitgehend kompakt. Beim Felsaufschwung zum Hohen Angelus kurze Stelle mit Drahtseil entschärft. Der Hohe Angelus kann ohne Firn/Eiskontakt bestiegen werden. Schwierigkeiten im Fels erreichen den 2. Grad nicht, jedoch stellenweise ausgesetzt.
Abstieg in die Angelusscharte ebenfalls im kompakten Blockgrat. Zuunterst, vor betreten des Gletschers, Gelände ziemlich lebendig.
Gletscher problemlos.
Aufstieg zum NO-Grat nicht einfach. Wir haben den Grat in direkter Linie zum Markierungsstock gewonnen (markante, rötliche Rinne). Drei SL im oberen 2. Grad, bzw. im unteren 3. Grad. Das Problem hier ist der Schutt und ein Gelände, welches nicht gerade als kompakt bezeichnet werden kann ("Gschirrlade"). Standplätze selbst eingerichtet (Kategorie "lieber vergessen") - Die Schlüsselstelle der Tour. Vermutlich wird der Grat etwas weiter nördlich über eine Schuttrinne gewonnen, jedenfalls konnten wir im nachhinein dort gelbe Markierungen ausmachen. Jedoch sieht das Gelände auch dort nicht wirklich kompakt aus (Siehe Bilder).
NO-Grat wieder kompakt und über weite Strecken Gehgelände. Kletterschwierigkeiten stellenweise im 2. Grad.
Der Abstieg ist problemlos, die Restschneefelder können umgangen werden.
Solange kein Schnee fällt, bleiben die Verhältnisse gleich.
Abgesehen vom Osthang eine tolle Tour! Wieder einmal fern von jedem Rummel. Wir waren praktisch die ganze Tour alleine unterwegs. Einige Bergsteiger waren am Hohen Angelus unterwegs, als wir bereits am NO-Grat der Vertainspitze waren. Auf dem Laaser Ferner weit und breit niemand. Wir hatten erst wieder weitere Bergsteiger auf dem Rosimferner angetroffen und danach Wanderer unterhalb des Gletschers.
Variante: Anstelle die Vertainspitze über den NO-Grat zu überschreiten, ab der Angelusscharte über den Gletscher zum Rosimjoch, bzw. kurz davor, um dann die Vertainspitze über den Normalweg zu erklimmen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.08.2010 um 08:17
2751 mal angezeigt