Verhältnisse - Detail

Gipfel: Girehore, Seehore, Röti, Fromattgrat, 2281 m.ü.M.

Route: ab dem Parkplatz nördlich der Alpwirtschaft Seeberg

Ursula Hess

Verhältnisse

01.09.2010
2 Person(en)
ja
Gebührenpflichtige Strasse. Bis Seeberg Fr. 10.--, Ticket in Zwischenflüh lösen.
Wege trocken, Boden in den oberen Lagen gefroren. Ab 2000 m wenig, nicht störende Schneeauflage. Fels trocken und gutgriffig.
Top Fernsicht.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Und wieder ein Traumbergtag, wie man es sich nur wünschen mag. Wie obligat in letzter Zeit, liegen mittwochs nur Kurztouren drin, so kam mir gestern das Seehore in den Sinn. Abweisend wirkt am Morgen im Schatten dessen felsige Erscheinung und erstaunlich einfach und sehr schön ist dann die Besteigung. Das Seehore ist ein wahrer Prachtsberg punkto Panorama und ist nicht nur im Winter per Skier einen Besuch wert.
Kurz aber gehalt- und genussvoll sowie abwechslungsreich ist die beschriebene Runde. Die Fernsicht war phänomenal, ganz einfach GENIAL! Der Aufstieg zum Seehore ist bestens markiert, im karstigen Buschgelände muss auf Löcher geachtet werden, weiter oben ist meist ein deutlicher Weg oder wenigstens eine Spur. Einmal ist die verblassende Markierung mit einem G fürs Girehore, oder S fürs Seehore und R fürs Röti versehen. Es kann bei der Wegfindung folglich nichts schief gehen.

Mehr der Eindrücke spätestens am Freitag im hikr.org, Autor Ursula.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.09.2010 um 21:21
1385 mal angezeigt